Saftiger Nusszopf

Heute widme ich mich einem Rezept, dass es schon seit dem Anfang auf dem Blog gab, dem Nusszopf.


„Aus Hefeteig und ganz vielen Haselnüssen: Nusszopf.“

Das Rezept für den Nusszopf ist nicht neu. Allerdings die Art und Weise wie es von mir präsentiert wird. Das Rezept bekommt heute ein verdientes Update mit Schritt-für-Schritt Bildern und ganz neuen Bildern.

Der Nusszopf oder in der Alpenregion auch Nuss-Striezel ist ein Hefeteig, der mit einer Nussfüllung gefüllt und verflochten ist. Seit meiner Kindheit gehört ein Nusszopf zu meinen absoluten Lieblingen. Damals haben meine Eltern ihn oft beim Bäcker an der Ecke geholt, mittlerweile backe ich mir meinen Nusszopf selbst. Schließlich habe ich das auch in meiner Ausbildung zum Konditor gelernt und konnte es in den vergangenen Jahren stetig verbessern. Aufgrund des sehr hohen Anteils an Nussfüllung wird mein Nusszopf sehr saftig und bleibt länger frisch als gewöhnlich. Euer Michael.


Saftiger Nusszopf

Patissier Michael
Super saftiger Nusszopf aus einem leichten Hefeteig und ganz viel Nussfüllung. Verfeinert mit Zimt
Zubereitungszeit 1 Stunde
Backzeit 30 Minuten
Ruhezeit 1 Stunde
Gesamtzeit 2 Stunden 30 Minuten
Schwierigkeit einfach
Portionen 1 Zopf

Kochutensilien

  • 1 Kastenform (30cm)
  • 1 Rollholz

Zutaten
  

  • 300 g Dinkelmehl Type 630
  • 300 Haselnüsse, gemahlen
  • 50 g Butter
  • 20 g Hefe, frisch
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL gemahlener Zimt

Zucker

  • 100 g Zucker
  • 30 g Zucker

Milch

  • 170 g Milch
  • 100 g Milch

Zubereitung
 

  • 300 g Dinkelmehl Type 630 | 100 g Milch | 50 g Butter | 30 g Zucker | 1 Ei | 20 g Hefe, frisch | 1 Prise Salz
    Die Milch auf Körpertemperatur in der Mikrowelle erwärmen. Die Hefe in der warmen Milch auflösen.
    Alle Zutaten in die Schüssel einer Rührmaschine geben und für etwa fünf bis zehn Minuten kneten.
  • Der Hefeteig sollte nach dem Kneten möglichst geschmeidig und dehnbar sein, dabei aber nicht mehr kleben. Den Kessel mit einem Tuch abdecken und den Teig für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  • 170 g Milch | 100 g Zucker | 1 TL gemahlener Zimt | 300 Haselnüsse, gemahlen
    Die Milch zusammen mit Zucker und Zimt aufkochen. Die gemahlenen Haselnüsse in die kochende Milch geben. Solange mit einem Kochlöffel rühren bis die komplette Flüssigkeit gebunden ist. Die Nussfüllung in eine Schüssel umfüllen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  • Den Ofen auf 170°C vorheizen. Die Kastenform mit etwas Butter fetten und mit Mehl ausstauben. Den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. einen halben Zentimeter dick und rechteckig ausrollen.
  • Die Nussfüllung mit einer Winkelpalette auf dem ausgerollten Hefeteig verteilen und den Hefeteig von der kurzen Seite her einrollen.
  • Die Teigrolle mit einem scharfen Messer der Länge nach halbieren und die beiden Stränge miteinander verflechten.
    Den Zopf in die vorbereitete Backform setzen und abdecken. An einem warmen Ort für 30 Minuten gehen lassen.
  • Anschließend für 30 bis 40 Minuten bei 170°C (Umluft) bzw. 180°C (Ober- und Unterhitze) goldbraun backen.
    Nach dem Backen den Hefezopf für einen Augenblick abkühlen lassen, bevor ihr ihn aus der Form stürzt.

9 Kommentare

  1. Hannah Runge

    Hallo Michael,
    der Zopf ist bereits im Ofen. Ich freue mich schon auf den Kaffee heute Nachmittag, und mein Enkel Emil bekommt bestimmt leuchtende Augen. Oma’s Kuchen ist immer gut.
    Danke für das eine Rezept und liebe Grüße
    Hannah

  2. Gerlinde Gstrein

    Lieber Michael,
    ich habe irgendwie zufällig deinen Blog entdeckt.
    Ich freue mich schon deinen Nußzopf nachzumachen, denn der sieht so lecker und saftig aus.
    Ich bin auch Konditorin und backe und koche leidenschaftlich gerne.
    Danke dir. liebe Grüße Gerlinde

  3. Hallo Michael
    Herzlichen Dank für deine grossartigen Rezepte, viele davon werden regelmässig gebacken! Gerne würde ich deinen Nusszopf zu einem Vormittags-Kaffee servieren. Was meinst du, lässt er sich auch mit einer Übernachtgare machen, resp. was müsste ich anpassen?
    Liebe Grüsse Maelle

    • Hallo Maelle,
      vielen Dank für dein liebes Feedback, da freue ich sehr. Um den Nusszopf mit Übernachtgare zu backen empfehle ich die Hefemenge auf 10g zu reduzieren. Den Teig wie im Rezept verarbeiten und den geflochtenen Zopf in der Backform über Nacht in den Kühlschrank stellen.
      Am nächsten Morgen empfehle ich den Zopf für 30 Minuten im Ofen mit eingeschalteten Licht temperieren zu lassen. Anschließend kann der Zopf gebacken werden. Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Viele Grüße,
      Michael

  4. Rüttgers Manuela

    Hallo Michael werde das Rezept morgen zum ersten Mal ausprobieren das Rezept hört sich Mega lecker an
    Habe noch Wallnüsse eingefroren das müsste auch funktionieren
    LG Manuela

Schreibe eine Antwort zu IrmgardAntwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.