Prinzregententorte

Heute gibt es das Rezept für einen weiteren Tortenklassiker: die Prinzregententorte.


„Willkommen am süßen bayrischen Hof“

Die Prinzregententorte ist für München, was für Wien die weltberühmte Sachertorte ist. Die Torte ist sehr verbreitet in Bayern und ist bei fast jeder traditionellen Konditorei in der Theke zu finden. Benannt wurde die Torte nach Prinzregent Luitpold von Bayern.

Auch heute ist die Prinzregententorte weiterhin beliebt. Sie besteht heutzutage aus sieben Biskuitböden, die jeweils für die sieben bayrischen Regierungsbezirke stehen, und ist gefüllt mit einer Schokoladenbuttercreme. Traditionell wird die Prinzregententorte mit Schokolade überzogen. Oft wird allerdings auch kakaohaltige Fettglasur aufgrund der einfacheren Handhabung verwendet. Die Böden der Torte werden oft mit Rumtränke getränkt. In meiner Variante habe ich mich für eine Tränke mit Grand Marnier, einem Orangenlikör, entschieden, um etwas fruchtigere und leichtere Noten in die recht schwere Torte zu bekommen. Während wir uns nun über ein Stück der Buttercremetorte hermachen, überlassen wir euch das Rezept. Euer Michael.

Zubereitungsdauer: ca. 4 Stunden

Backdauer: 10 Minuten

Kühldauer: 4 Stunden

Rezeptmenge: eine Torte (18cm)

Spezielles Zubehör: ein Tortenring mit 18cm Durchmesser (bzw. Springform), eine Winkelpalette, ein (Einweg-)Spritzbeutel mit Lochtülle (6mm)

Zutaten: 600g Butter, 125g Dinkelmehl Type 630, 50g Speisestärke, 4 Eier, 200g Eiweiß (bzw. 6-7 Eier), 360g Zucker, 25g Puderzucker, 400g dunkle Schokolade, 170g Wasser, 50g Grand Marnier, 30g Aprikosenkonfitüre, 1 TL Vanillezucker, Schalenabrieb einer halben Orange, Salz


Schritt 1: Mürbeteig herstellen

Zutaten: 50g Butter, 25g Puderzucker, 75g Dinkelmehl Type 630, eine Prise Salz

Die Butter mit dem Zucker und einer Prise Salz verkneten. Nun das Mehl zusammen dazugeben und solange verkneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Den Mürbeteig abgedeckt für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Schritt 2: Wiener Biskuitmasse herstellen

Zutaten: 4 Eier, 100g Zucker, eine Prise Salz, 50g Dinkelmehl Type 630, 50g Speisestärke, 1 TL Vanillezucker, Schalenabrieb einer halben Orange, 50g Butter

Die Eier trennen und den Backofen auf 200°C vorheizen. In einer Schüssel das Eiweiß mit einer Prise Salz und dem Zucker in der Rührmaschine aufschlagen.

In der Zwischenzeit eine Orange waschen und mit einer Reibe die Hälfte der Schale abreiben. Nun das Eigelb zusammen mit dem Vanillezucker und dem Schalenabrieb einer Orange langsam unterlaufen lassen.

Das Dinkelmehl zusammen mit der Speisestärke sieben und vorsichtig unter die aufgeschlagene Eimasse heben. Die Butter in der Mikrowelle oder in einem Topf schmelzen. Die Butter sollte lediglich flüssig sein und nicht deutlich über der Körpertemperatur liegen. Die flüssige Butter ebenfalls unter die Masse heben.

Schritt 3: Wiener Biskuitmasse aufstreichen

Etwa je ein Drittel der Wiener Masse auf einen Bogen Backpapier geben und mit einer Winkelpalette gleichmäßig verstreichen. Die Wiener Böden für etwa 8 Minuten backen. Nach dem Backen die Böden abkühlen lassen. Aus den abgekühlten Böden nun 7 Kreise á 18cm Durchmesser ausstechen.

Hinweis: Falls ein Boden aus zwei Stücken besteht ist das vollkommen in Ordnung.

Schritt 4: Mürbeteig ausrollen & backen

Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen und auf der Arbeitsfläche mithilfe eines Rollholz ausrollen. Einen 18cm großen Boden ausstechen und im Ofen bei 170°C für etwa 15 Minuten backen.

Schritt 5: Tränke vorbereiten

Zutaten: 120g Wasser, 60g Zucker, 50g Grand Marnier

Das Wasser in einen Topf geben und zusammen mit dem Zucker aufkochen. Den Läuterzucker auf Raumtemperatur abkühlen lassen und im Anschluss den Grand Marnier einrühren.

Schritt 6: Butter aufschlagen

Zutaten: 500g Butter

Zuerst die Butter auf Raumtemperatur kommen lassen. Die Butter nun in eine Schüssel geben und mit dem Blattaufsatz oder dem Schneebesen einer Rührmaschine luftig aufschlagen bis die Butter nahezu weiß/beige ist. Die geschlagene Butter beiseite stellen.

Hinweis: Ich verwende für das Rezept eine italienische Buttercreme, ihr könnt aber auch deutsche oder französische Buttercreme in der jeweiligen Menge verwenden.

Schritt 7: Eier aufschlagen

Zutaten: 200g Eiweiß, 100g Zucker (1), 100g Zucker (2), 50g Wasser, eine Prise Salz

Nun das Eiweiß zusammen mit dem Zucker (1) in eine weitere Rührschüssel geben. In einen Topf das Wasser und den Zucker (2) einwiegen. Den Topf auf den Herd stellen und bei mittlerer Hitze den Zuckersirup zum Kochen bringen. Mithilfe eines Thermometers die Temperatur messen. Sobald das Thermometer 113°C anzeigt, das Eiweiß mithilfe der Rührmaschine auf höchster Stufe aufschlagen. Sobald der Eischnee an Volumen gewonnen hat und das Thermometer 117°C anzeigt, den kochenden Zuckersirup in einem dünnen Strahl in das Eiweiß laufen lassen. Den Eischnee so lange schlagen bis er Spitzen zieht und die Rührschüssel bzw. der Eischnee wieder Zimmertemperatur erreicht hat.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schritt 8: Buttercreme aromatisieren

Zutaten: 100g dunkle Schokolade (ich: 81%)

Zuletzt die geschlagene Butter wieder in die Rührmaschine stellen und den Eischnee bei mittlerer Geschwindigkeit einrühren. Die dunkle Schokolade über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen und in die Buttercreme einrühren.

Schritt 9: Mürbeteigboden bestreichen

Zutaten: 30g Aprikosenkonfitüre

Den gebackenen Mürbeteigboden in einen Tortenring legen und dünn mit Aprikosenkonfitüre bestreichen. Nun einen Biskuitboden auf den bestrichenen Mürbeteigboden legen und andrücken.

Schritt 10: Biskuit tränken

Die Tränke mithilfe eines Pinsels auf dem Biskuitboden verteilen.

Schritt 11: Buttercreme verstreichen

Nun 100g Schokobuttercreme auf den getränkten Biskuitboden geben und mit einer kleinen Winkelpalette gleichmäßig verstreichen. Nun erneut einen Biskuitboden auflegen und leicht andrücken. Die Schritte 10 & 11 solange wiederholen bis alle Böden aufgebraucht sind.

Die Torte nach der letzten Schicht mit Backpapier abdecken und am besten über Nacht im Kühlschrank erkalten lassen. Die restliche Buttercreme in eine Schale füllen und ebenfalls kaltstellen.

Schritt 12: Torte aus dem Ring lösen

Die Torte am nächsten Tag aus dem Kühlschrank nehmen und nach etwa 5 bis 10 Minuten lässt sich die Torte durch vorsichtiges Drücken aus dem Ring lösen. Sollte dies nicht der Fall sein, dann vorsichtig mit einem kleinen Messer am Rand der Torte entlang gehen und die Torte so aus dem Ring lösen.

Schritt 13: Torte einstreichen

Die feste Buttercreme vorsichtig in der Mikrowelle oder über einem Wasserbad erwärmen und umrühren, um sie wieder formbar zu machen. Etwa 100g Buttercreme in eine extra Schüssel geben und für das Dekor aufbewahren. Die Buttercreme auf der Oberfläche der Torte verteilen und mit einer Winkelpalette glatt verstreichen.

Schritt 14: Torte überziehen

Variante 1 (einfach): 300g dunkle Schokolade (ich: 60%), 30g raffiniertes Pflanzenöl

Die dunkle Schokolade auf 45°C schmelzen. Nun das Pflanzenöl einrühren. Die Torte sollte zum Überziehen etwa Raumtemperatur haben. Die Torte auf eine Erhöhung oder ein Tortengitter stellen. Die Schokolade über der Torte verteilen. Sicherstellen, dass die Seiten komplett bedeckt sind und nun zügig die Oberseite mit einer Winkelpalette abziehen, um überschüssige Schokolade zu entfernen. Die Prinzregententorte zügig mit einer Winkelpalette auf eine Tortenplatte umsetzen.

Variante 2 (schwierig): 300g dunkle Schokolade (ich: 60%)

Die dunkle Schokolade auf ca. 32°C temperieren. Die Torte sollte zum Überziehen etwa Raumtemperatur haben. Die Torte auf eine Erhöhung oder ein Tortengitter stellen. Die temperierte Schokolade über der Torte verteilen. Sicherstellen, dass die Seiten komplett bedeckt sind und nun zügig die Oberseite mit einer Winkelpalette abziehen, um überschüssige Schokolade zu entfernen. Die Prinzregententorte zügig mit einer Winkelpalette auf eine Tortenplatte umsetzen.

Hinweis: Wie Temperieren funktioniert erfahrt ihr hier.

Schritt 15: Torte ausgarnieren

Die Oberseite der Prinzregententorte mit einigen Buttercremetupfen und ggf. Mit einem Schokoladendekor garnieren. Die Torte hält sich im Kühlschrank etwa 4 bis 5 Tage.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.