Tarte aux pommes – Ein französischer Klassiker leicht abgewandelt

Wie versprochen hier mein erstes Rezept. Ein Klassiker in Frankreich. Die Tarte sieht nicht nur wunderschön aus, sondern schmeckt auch extrem gut. Hier also die Zutaten für zwei Tartes mit 26cm Durchmesser:

TartePommes.1

Für den Mürbeteig: 300g Weizenmehl Type 405; 200g Butter; 100g Zucker; eine Prise Salz und eine Vanilleschote

Zuerst die Vanilleschote auskratzen und zusammen mit Butter, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und gut verkneten. Anschließend zu der Masse das Mehl geben und möglichst schnell unterarbeiten. Die fertigen Mürbeteig für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. 

Tipp: Für einen besseren Geschmack kann man zu Butter, Zucker, Salz und Vanille noch ein Ei dazugeben.

Für die Crema Pasticcera: 250ml Milch; 60g Zucker; 2 Eigelb; 25g Stärke und eine Vanilleschote

Zu Beginn wieder die Vanilleschote auskratzen und zusammen mit der Milch in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Die beiden Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen und die Stärke beimengen. Nun nach und nach die Milch mit einem Schneebesen unterrühren und solange auf der Herdplatte lassen bis die Creme beginnt einzudicken. Um zu vermeiden, dass sich auf der Oberfläche eine Haut bildet, diese mit einer Frischhaltefolie bedecken.

Tipp: Zucker und Stärke vorher mischen um eine Klumpenbildung zu vermeiden. 

TartePommes.2

Für den Belag: 8 bis 10 Äpfel (Sorte: Boskop oder Jonagold); Aprikosengelee zum Bestreichen

Zubereitung der Tarte aux pommes:

Den Mürbeteig aus Messerrückendicke ausrollen und die Backform damit auslegen. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Nun den Mürbeteig mit Backpapier abdecken und Hülsenfrüchte (z.B. Reis) einfüllen. Den Mürbeteig für 30 Minuten blind backen. Nach dem Backen die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen.

Während der Tarteboden im Ofen ist, können die Äpfel geschält, entkernt und in gleichmäßige Scheiben geschnitten werden. Auf den gebackenen Mürbeteig nun die Hälfte (ca. 250g) Creme geben und mit Äpfeln auffüllen. Anschließend die oberste Reihe der Äpfel schön im Kreis anordnen. Die Tarte jetzt für weitere 20 bis 30 Minuten backen.

Tipp: Für einen noch besseren Geschmack kann vor dem Backen Zimtzucker über die Tarte gestreut werden, dafür einfach etwas Zimt und Zucker mischen. 

Nach dem Backen die Tarte mit Aprikosengelee bestreichen, dass zuvor zum Kochen gebracht wurde. Die Tarte auskühlen lassen und es sich dann einfach schmecken lassen. Bon appétit!

Irgendwas unklar oder ungenau? Dann bitte sofort nachfragen. Ich helfe gerne. 😉

Kommentar verfassen