Nougatkekse mit karamellisierten Haselnüssen

Heute geht es in die letzte Runde der süßen Weihnachtsbäckerei, zumindest was Plätzchen angeht. Es gibt feine Mürbeteigkekse gefüllt mit Nussnougat, garniert mit Vollmilchschokolade und karamellisierten Haselnüssen.


„Finale Runde Plätzchen für das kommende Weihnachtsfest!“

Mit dem heutigen Rezept schließen wir den Marathon durch die Weihnachtsbäckerei ab. Natürlich gibt es in der kommenden Woche auch süße Kreationen für das Weihnachtsfest, nur eben keine weiteren Plätzchen. Stattdessen erwarten euch feine Desserts, die euch den Abend an Heiligabend und den darauffolgenden Feiertagen versüßen. Heute also nochmal Plätzchen. Die letzte Sorte in diesem Jahr besteht aus feinem Mürbeteig uns ist gefüllt mit Nussnougat, den ich im Supermarkt gekauft habe, dadurch ist diese Sorte auch ganz fix zubereitet. Als Dekor habe ich gehobelte Haselnüsse karamellisiert. Die Oberseite der zusammengesetzten Kekse wird in Vollmilchschokolade getaucht und mit den karamellisierten Haselnüssen bestreut. Euer Michael.

Zubereitungsdauer: ca. 2 Stunden

Backdauer: 8 bis 10 Minuten pro Blech

Rezeptmenge: ca. 60 Stück

Spezielles Backzubehör: ein Rollholz, ein Ausstecher (ca. 3cm Durchmesser)

Zutaten: 280g Weizenmehl Type 405, 120g Butter, 90g Puderzucker, 1 Ei (M), 200g Nussnougat, 80g Vollmilchschokolade, 100g gehobelte Haselnüsse, 20g Zucker, ein halber TL Vanillepaste, Schalenabrieb einer halben Orange, eine Prise Salz


Schritt 1: Butter verkneten

Zutaten: 120g Butter, 90g Puderzucker, eine Prise Salz, Schalenabrieb einer halben Orange, ein halber TL Vanillepaste

Die Butter zusammen mit Puderzucker, Orangenabrieb, Vanillepaste und einer Prise Salz verkneten.

Tipp: Solltet ihr den Mürbeteig nicht am selben Tag verwenden, dann könnt ihr auch Kristallzucker bzw. Raffinade verwenden. Für die Verarbeitung am gleichen Tag eignet sich Puderzucker am besten. Der Puderzucker muss für Mürbeteig nicht gesiebt werden.

Schritt 2: Ei zugeben

Zutaten: 1 Ei (M)

Nun ein Ei zu der Butter schlagen und miteinander verkneten.

Schritt 3: Mehl hinzufügen

Zutaten: 280g Weizenmehl Type 405

Anschließend das Mehl zugeben und langsam kneten. Den Mürbeteig solange kneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht und alle Zutaten miteinander verbunden sind.

Schritt 4: Mürbeteig ausrollen

Den frischen Mürbeteig zwischen zwei Bögen Backpapier auf die gewünschte Dicke ausrollen, dadurch spart ihr euch einen Schritt und könnt den Mürbeteig nach dem Kühlen sofort weiterverarbeiten. Den ausgerollten Mürbeteig für 30 Minuten (alternativ: über Nacht) in den Kühlschrank legen.

Schritt 5: Haselnüsse karamellisieren

Zutaten: 100g gehobelte Haselnüsse, 30g Zucker, 10g Wasser

Den Backofen auf 160°C vorheizen. In einem Topf das Wasser mit dem Zucker aufkochen. Die gehobelten Haselnüsse in eine Schüssel geben und mit dem heißen Zuckersirup übergießen. Anschließend vermengen. Die mit Zuckersirup benetzten, gehobelten Haselnüsse auf ein Backblech, das zuvor mit Backpapier abgedeckt wurde, geben und gleichmäßig verteilen. Die gehobelten Haselnüsse ca. 15 Minuten im Ofen karamellisieren. Im Anschluss die karamellisierten Haselnüsse vollständig abkühlen lassen.

Schritt 6: Mürbeteig ausstechen

Nach der Ruhezeit den Mürbeteig von dem Backpapier lösen und leicht mit Mehl bestäuben. Mit einem Ausstecher Ovale (3cm Durchmesser) aus dem Mürbeteig ausstechen und mit etwas Abstand auf das Backblech legen. Den Teig solange ausrollen bis nichts mehr übrig ist (ggf. zwischendurch kühlen). Die Kekse für 8 bis 10 Minuten backen. Die gebackenen Plätzchen abkühlen lassen.

Schritt 7: Kekse füllen

Zutaten: 200g Nussnougat

Den Nussnougat in einen Spritzbeutel einfüllen und die Kekse füllen.

Schritt 8: Kekse garnieren

Zutaten: 80g Vollmilchschokolade, karamellisierte & gehobelte Haselnüsse

Die Vollmilchschokolade schmelzen und die Oberseite der gefüllten Kekse eintauchen. Anschließend einige karamellisierte Haselnüsse auf der Schokolade verteilen. Die Kekse nun in den Kühlschrank stellen bis sie vollständig ausgehärtet sind.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.