Millefeuille Apricot & Vanille

Der Sommer ist zurück in Berlin und mit ihm ein französisches Millefeuille mit Aprikosen und Vanillecreme.


Carpe diem. Genieße den Augenblick.

So schön und lang die Sommertage momentan sind, so wenig bekomme ich davon aktuell mit. Meine gewöhnlichen Tage erstrecken sich von früh morgens bis in die frühen Abendstunden, erst dann finde ich endlich die Zeit zum Entspannen und den Alltag für einen kurzen Moment auszublenden. Die letzten Wochen haben mich geschafft. Während ich zwischen den fristgerechten Abgaben der Protokolle für die Universität und dem Planen eines neuen Sommermenüs für das Café verbringe, versuche ich in der Freizeit den Kopf freizubekommen. Leider gelang mir das in den letzten Wochen kaum oder mit sehr mäßigem Erfolg. Ständig musste ich an die Arbeit oder die nahenden Prüfungen denken.

An einem der letzten Montage wurde es dann einfach zu viel. Mein Körper hat sich den langersehnten Schlaf und die benötigte Erholung zurückgeholt. Für einen kompletten Tag war ich im Grunde wie vom Erdboden verschluckt. Dieser Tag der kompletten Ruhe half mir dabei mich neu zu sortieren und Pläne neu zu priorisieren. Ich habe begonnen meine Zeit neu zu planen. Alles ist jetzt wieder geregelter. – Der Moment zählt. – So auch an einem dieser wunderbar sonnigen Wochenendtage, an dem ich mich in meine eigene kleine Backstube gestellt habe und ein wunderbares Millefeuille gezaubert habe. Die restlichen Aprikosen aus Valencia haben ihren Weg in dieses Dessert gefunden und werden durch eine luftig leichte Vanillecreme ergänzt. Und während wir dieses Dessert auf unserem Balkon in der Sonne genießen, gibt es nichts anderes als uns und diesen wunderbaren Moment. Carpe diem! Euer Michael.

Französisches Millefeuille für den Sommer mit spanischen Aprikosen und Vanille.

Zubereitungsdauer: ca. 2 Stunden

Backdauer: 30 Minuten

Rezeptmenge: 4 Stück Millefeuille 

Spezielles Zubehör: (Einweg-) Spritzbeutel mit 10mm Lochtülle

Für die Vanillecreme: 350ml Milch, 1 Vanilleschote, 30g Zucker, 2 Eigelb, 2 Blatt Gelatine, 200g Mascarpone

Die Milch in einen Topf geben. Die Vanilleschote der Länge nach Aufschneiden und mit dem Messerrücken das Mark herauskratzen und zusammen mit der Schote zur Milch geben. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Den Zucker ebenfalls zur Milch geben und alles aufkochen lassen. Die heiße Milch langsam in das Eigelb einrühren. Alles zurück in den Topf geben und unter Rühren auf 80°C erhitzen.

Die Vanillecreme vom Herd nehmen und die eingeweichte Gelatine einrühren. Die gekochte Creme mit Frischhaltefolie abdecken und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

Die kalte Mascarpone schaumig schlagen. Die abgekühlte Vanillecreme einrühren bis alles gleichmäßig vermengt ist. Die luftige Vanillecreme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (10mm) geben.

Für die Aprikosenkonfitüre: 250g reife Aprikosen, 80g Gelierzucker 3:1

Die Aprikosen mit lauwarmen Wasser waschen, in einem Sieb abtropfen lassen. Mit einem kleinen Messer die Aprikosen halbieren und anschließend Sechsteln. Die geschnittenen Aprikosen in einen Topf geben. Den Gelierzucker darüber streuen.

Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark mit dem Messerrücken herauskratzen und ebenfalls in den Topf geben. Die ausgekratzte Vanilleschote zusätzlich zugeben.

Alles bei mittlerer Hitze zum Aufkochen bringen. Die Konfitüre für 7 bis 10 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Die Konfitüre in ein Schälchen füllen und komplett abkühlen lassen.

Backen des Blätterteigs: 1 Packung Blätterteig (ich: TK-Platten)

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Blätterteig mit der Unterseite in Zucker tauchen. Die Oberseite mit Puderzucker bestreuen. Für 10 Minuten im Ofen backen. Anschließend ein Backpapier auf die Oberseite legen und den Blätterteig mit einem Rost oder einem leichten Blech beschweren. Den Blätterteig für weitere 15 Minuten backen. Nun aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.

Fertigstellen des Millefeuille:

Den gebackenen Blätterteig in Streifen mit den Maßen 10x3cm schneiden. Pro Millefeuille sind drei solche Streifen notwendig.

Die Vanillecreme der Länge nach auf den Blätterteig dressieren (aufspritzen). In den mittleren Zwischenraum die Aprikosenkonfitüre füllen. Den zweiten Blätterteig darauflegen und leicht andrücken. Den Vorgang mit der Vanillecreme wiederholen und anschließend eine letzte Lage Blätterteig auflegen und vorsichtig andrücken.

Das Millefeuille am besten am selben Tag verzehren, da der Blätterteig am zweiten Tag nicht mehr knusprig ist. Zum Servieren das Millefeuille am besten auf die Seite legen.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.