Mandelmürbeteig

Heute geht es weiter in der Reihe von Grundlagenrezepten mit einem feinen Mandelmürbeteig.


„Grundlagen der Pâtisserie – Keine Tarte ohne Mürbeteig gibt’s nicht.“

Grundlagen für Rezepte und Techniken gibt es viele in dem Konditorenhandwerk und generell ist auch das Grundrezept nur eines meiner persönlichen Grundlagen. Jeder Konditor hat seine ganz eigenen Kniffe und Tricks, damit die Produkte perfekt werden. So enthält mein Mürbeteig im Gegensatz zu vielen anderen Rezepten gemahlene Mandeln, da ich die Konsistenz und das mürbe Mundgefühl als angenehmer empfinde.

Das Rezept für Mandelmürbeteig ist derart vielseitig, dass angefangen mit Tartes über  Mürbeteigböden für Torten und Plätzchen bis hin zu Teegebäck eine große Bandbreite verschiedener Produkte herstellen könnt. Die Möglichkeiten bei Mürbeteig sind beinahe grenzenlos. Euer Michael.

Zubereitungsdauer: ca. 30 Minuten

Backdauer: 10 bis 20 Minuten

Rezeptmenge: ca. 250g Mürbeteig

Spezielles Backzubehör: eine Schüssel, ein Rollholz

Für den Mandelmürbeteig: 60g Butter, 40g Puderzucker, 1 Eigelb, Schale einer halben Zitrone, eine Prise Salz, 15g gemahlene Mandeln, 120g Dinkelmehl Type 630

Die weiche Butter in eine Schüssel wiegen. Den Puderzucker abwiegen und auf die weiche Butter sieben. Dann das Eigelb zugeben. Mithilfe einer feinen Reibe die halbe Schale einer gewaschenen Zitrone in die Schüssel geben. Eine Prise Salz zur Butter dazugeben. Die gemahlenen Mandeln ebenfalls in die Schüssel mit der Butter geben und alles kurz vermengen. Nun das Dinkelmehl dazugeben und solange verkneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Den Mandelmürbeteig für eine halbe Stunde kalt stellen. Generell lässt sich der Mürbeteig am besten ausrollen, wenn er über Nacht im Kühlschrank ruhen konnte.

Nach der Ruhezeit den Mürbeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 3mm dünn ausrollen. Den Backofen auf 180°C vorheizen und den Mürbeteig für ca. 10 bis 20 Minuten golden backen.

6 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.