Weiße Kaffeemousse

Heute habe ich eine neue Dessertkreation im Glas mit weißer Kaffeemousse, leichtem Haselnusssponge und Kaffeegel für euch vorbereitet.


„Favoriten. Jetzt in der App. Vielleicht wird die weiße Kaffeemousse einer eurer Favoriten?.“

Die vergangenen Wochen haben wir wieder sehr viel an der App gearbeitet. Und seid gestern Nachmittag ist die neuste Version im App Store zum Download bzw. das Update kostenlos verfügbar. Was es für Neuerungen gibt? Ganz neu ist die Funktion sich ein Profil in der App anzulegen und Rezepte zu speichern. Endlich müsst ihr nie wieder nach eueren Lieblingsrezepten suchen, sobald ihr sie einmal mit einem Herz versehen habt. Eine Neuerung, die die Verwendung der App noch besser und angenehmer macht. Außerdem haben wir viele Anpassungen für das neue iOS 13 und damit auch die neuen iPhones vorgenommen. Im Hintergrund konnten wir viele kleinere Fehler ausbessern.

Der wohl häufigste Wunsch von euch in den letzten Monaten war, wann und ob es eine Version für Android geben wird. Leider kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch keinen genauen Termin verraten, wann wir die Android-Version veröffentlichen werden. Allerdings kann ich verraten, dass wir an einer Version für Android arbeiten und weiterhin damit rechnen sie noch in diesem Jahr zu veröffentlichen.

Wir hoffen euch gefallen die Neuerungen genauso gut wie uns und freuen uns auf euer Feedback. Ach ja, und zur Feier des Tages gibt es das Rezept für eine weiße Kaffeemousse. Euer Michael.

Zubereitungsdauer: ca. 2 Stunden

Kühldauer: 3 Stunden

Rezeptmenge: 4 Portionen

Spezielles Zubehör: vier Gläser, ein Schneebesen, ein Spritzbeutel

Für die weiße Kaffeesahne: 400g Sahne, 2 Blatt Gelatine, 30g Kaffeebohnen, 30g Zucker

Die Gelatine in sehr kalten Wasser einweichen. Die Sahne zusammen mit den Kaffeebohnen und dem Zucker aufkochen. Anschließend vom Herd nehmen und für 10 Minuten ziehen lassen.

Nochmals aufkochen und die eingeweichte Gelatine einrühren. Durch ein Sieb in eine Schüssel gießen. Direkt mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht im Kühlschrank lagern.

Die weiße Kaffeesahne bei mittlerer Geschwindigkeit aufschlagen. Die Mousse in einen Spritzbeutel füllen, gleichmäßig auf vier Gläser oder Schalen verteilen und für 3 bis 4 Stunden im Kühlschrank kaltstellen.

Für das Kaffeegel: 100g kalten Kaffee, 20g Zucker, ein halber TL Johannisbrotkernmehl

Einen Kaffee zusammen mit Zucker und Johannisbrotkernmehl unter Rühren aufkochen. Das Gel in einen Spritzbeutel füllen und vollständig erkalten lassen.

Für den Haselnusssponge: 30g Butter, 1 Ei, 20g Zucker, 10g Milch, 50g Dinkelmehl Type 630, 20g gemahlene Haselnüsse, ein halber TL Backpulver, eine Prise Salz

In einer großen Tasse die Butter in der Mikrowelle schmelzen. Das Ei zusammen mit einer Prise Salz und dem Zucker zugeben und verrühren. Nun die Milch zufügen. Zuletzt das Mehl, die gemahlenen Haselnüsse und das Backpulver zugeben und alles zu einem Teig verrühren.

Den Haselnusssponge auf höchster Stufe (bzw. 800 Watt) für 90 Sekunden in der Mikrowelle backen. Anschließend vorsichtig aus der Mikrowelle nehmen und vollständig abkühlen lassen.

Fertigstellen der Desserts: 50g ganze geröstete Haselnüsse

Den Haselnusssponge mit den Fingern in kleinere Stücke brechen und auf drei bis vier Stück auf jeder Mousse verteilen. Nun zwei bis drei Kleckse mit dem Kaffeegel dressieren und zuletzt ein paar ganze geröstete Haselnüsse verteilen. Das Dessert am besten innerhalb von drei Tagen verzehren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.