Brioche Rhubarbe

Für einen guten Start in den Tag habe ich euch einen Brioche mit Rhabarber gebacken.

Endlich ist der Frühling in Berlin angekommen. An diesem Wochenende gibt es das erste Mal über zwanzig Grad. Wie lange haben wir darauf gewartet, die Zeit am Wochenende wieder im Freien zu verbringen und jetzt ist es wieder soweit. Bevor wir allerdings einen langen Spaziergang durch den Mauerpark machen, gibt es erstmal ein ausgedehntes Frühstück, das kann sich dann schon mal bis Mittag hinziehen. Aber schließlich ist ja Wochenende.


Endlich Frühling und Rhabarber in Berlin.

Für dieses Wochenende habe ich einen Brioche vorbereitet und mit feinem Rhabarber gefüllt. Das Ergebnis ist ein luftiger Zopf, der auf jede Frühstückstafel passt. Übrigens gab’s auch nochmal mein Mandel-Granola von letzter Woche mit pochiertem Rhabarber. So langsam komme ich wieder ins Rhabarber-Barbara-Fieber. Von dem rosafarbenen Gemüse kann ich einfach nicht genug bekommen, vor allem wenn man bedenkt, dass es ihn immer nur für kurze Zeit gibt. Da fällt mir ein… Ich bin dann mal weg und hol noch ein paar mehr Stangen frischen Rhabarber vom Markt. Euer Michael.

Feinster Brioche mit pochiertem Rhabarber. So muss Frühstück sein.

Zubereitungsdauer: ca. eine Stunde

Gehzeiten: 2x 30 Minuten

Backdauer: 45 Minuten

Rezeptmenge: ein Brioche (24cm lang)

Spezielles Zubehör: eine Kastenform (24cm lang), ein Rollholz

Für den pochierten Rhabarber: 300g Rhabarber, 200g Wasser, 200g Zucker, 100g Himbeeren (TK), Saft und Schale einer Zitrone, eine Vanilleschote

Die Ofentemperatur auf 150°C einstellen. Den Rhabarber in ca. 1cm dicke Stücke schneiden. Die Rhabarberstücke in eine backfeste Form legen. Nun das Wasser mit dem Zucker, den Himbeeren und den Gewürzen aufkochen. Den Fond über den Rhabarber gießen und für ca. 15 Minuten im Ofen garen lassen. Anschließend im Kühlschrank abkühlen lassen.

Den pochierten Rhabarber durch ein Sieb gießen. Der Fond lässt sich gut als Sirup für Getränke verwenden, wird aber hier zur weiteren Herstellung nicht benötigt.

Für den Hefeteig: 90ml Milch, 12g Hefe, 210g Weizenmehl Type 550, 30g Zucker, 50g Butter, 1 Eigelb, eine Prise Salz

Die Milch auf Körpertemperatur in der Mikrowelle erwärmen. Die Hefe in der warmen Milch auflösen. Alle Zutaten in die Schüssel der Rührmaschine geben und für etwa fünf Minuten kneten. Nach dem Kneten die Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Ofen auf 170°C vorheizen. Die Kastenform mit etwas Butter fetten und mit Mehl ausstauben. Den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. einen Zentimeter dick und rechteckig ausrollen.

Den pochierten und abgetropften Rhabarber auf dem ausgerollten Hefeteig verteilen und von der kurzen Seite her einrollen. Die Teigrolle mit einem scharfen Messer halbieren und die beiden Stränge miteinander verflechten. Den Zopf in die vorbereitete Backform setzen und abdecken. An einem warmen Ort für 30 Minuten gehen lassen. Anschließend für 45 Minuten backen.

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

1 Kommentare

  1. Guten Morgen Michael
    Ich sitz gerde in der Pause und genieße ein Stück Rhabarber Baiser während ich hier deinen Artikel lese 🙂
    Einfach köstlich 😉

    Schönes Wochenende.
    Viel Vitamin B tranken und entspannen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.