Mousse Cassis

Heute wird es dunkel auf dem Blog mit einem Mousse von schwarzer Johannisbeere bzw. Cassis. Dazu gibt’s neben einem Cassis Coulis auch einige frische Beeren.


„Übers Reisen im Norden Deutschlands und schwarze Johannisbeeren.“

Zur Feier meines Geburtstags haben wir das Wochenende außerhalb von Berlin verbracht. Ich war mehr als froh die Metropole endlich wieder zu verlassen. Wir nahmen den Zug richtig Hamburg und erreichten die Hansestadt am späten Vormittag. Zwar ist Hamburg ebenso eine Metropole doch mir weitaus lieber als die deutsche Hauptstadt. Gerade in den letzten Wochen wurde Berlin von Touristen nur so überrannt, da kam mir der Ausflug nach Hamburg gelegen.

Nach einigen Touristenstationen, wozu auch ein Besuch auf der Plaza der Elbphilharmonie gehört ging der Weg weiter zu einem Lunch in einem meiner liebsten Lokale, dem „Cölln“ – keine Werbung, persönliche Empfehlung, bevor wir einige Delikatessen einkauften. Am Abend gab es noch ein feines Menü. Kaum im Hotel angekommen, vielen wir müde in unser Bett.

Das heutige Rezept bringt die herben schwarzen Johannisbeeren endlich auf den Blog und verzaubert als luftige Mousse beim Nachtisch. Für alle, die ein weniger süßen Dessert möchten, ist dies genau richtig und besonders erfrischend. Euer Michael.

Mousse Cassis

Luftige Mousse mit schwarzen Johannisbeeren, ein wunderbar leichtes Dessert.

Zubereitungsdauer: ca. 1 Stunde

Kühldauer: 4 Stunden

Rezeptmenge: 4 Portionen

Spezielles Zubehör: vier Gläser, ein Schneebesen, ein Spritzbeutel

Für die Cassismousse: 150g Sahne, 20g Puderzucker, 5g Gelatine (ca. 3 Blatt), 150g Cassispüree

Die Sahne mit dem Puderzucker mit dem Schneebesen oder in der Rührmaschine halb aufschlagen. Die geschlagene Sahne im Kühlschrank kalt stellen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Ca. 50g Cassispüree in der Mikrowelle erwärmen und die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Nun mit dem restlichen Cassispüree angleichen. Die geschlagene Sahne unterheben. Die Mousse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Die Mousse in vier bis fünf Gläschen füllen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Fertigstellen der Mousse: 60g Cassispüree, 10g Puderzucker, einige frische Beeren

Das Cassispüree mit dem Puderzucker verrühren und auf die feste Mousse geben und mit einigen frischen Beeren garnieren.

MerkenMerken

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.