Vanille-Mandarinen-Punsch

Ach was wäre die Winterzeit und Vorweihnachtszeit ohne Punsch und Glühwein? Für Ersteres gibt’s heute eine neue Inspiration mit Mandarinensaft und aromatischer Vanille.

Meine Güte, die Zeit vergeht ja wie im Fluge. Da war gerade noch November und Weihnachten schien noch so weit entfernt und plötzlich erzählen mir alle von ihrem Adventskalender. Hab ich was verpasst oder bin ich jetzt im Weihnachtsstress? Sei es drum, während alle um mich herum so wirken als wäre bereits morgen Weihnachten, bereite ich erstmal einen wärmenden Punsch für meine geliebten Kollegen vor. Bei einem derart gemischten Team ist es oft schwierig einen gemeinsamen Nenner zu finden, doch wenn es eine Aufmerksamkeit aus der kleinen Backstube von mir gibt, dann sind meine Kollegen hin und weg.

Letztens erst gab es einen neuen Punsch von mir zu probieren mit fruchtigem Mandarinensaft, und feiner Vanille. Und da derartige Verkostungen immer nach der Arbeit stattfinden, darf sich auch gerne mal ein Schuss Weißwein mit in den Punsch verirren. Somit passt dieses Rezept dann auch für jedermann. Euer Michael.

Nehmt Platz in der warmen Stube und trinkt eine große Tasse Vanille-Mandarinen-Punsch.

Nehmt Platz in der warmen Stube und trinkt eine große Tasse Vanille-Mandarinen-Punsch.

Zubereitungsdauer: ca. 30 Minuten

Rezeptmenge: ca. 1l alkoholfreier Punsch

Spezielles Zubehör:

Für den Mandarinen-Vanille-Punsch: 200g Zucker, 800g Mandarinensaft, Schale einer Orange, Schale und Saft einer halben Zitrone, 1 Vanilleschote

Einen Teil vom Zucker in einem Topf langsam schmelzen. Sobald der Zucker anfängt zu karamellisieren weiteren Zucker zugeben bis der komplette Zucker karamellisiert ist.

Die Schale von der Orange und der Zitrone abreiben. Beide Zitrusfrüchte auspressen. Den Saft in den Topf geben. Nun mit dem Mandarinensaft aufgießen. Die Vanilleschote mit einem Messer der Länge nach aufschneiden, das Mark herauskratzen und zusammen mit der ausgekratzten Vanilleschote in den Topf geben. Alles für ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Den Punsch vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Den Topf abdecken und den Punsch über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Am nächsten Tag den Punsch durch ein Sieb gießen, damit die Gewürze wieder entfernt werden.

Tipp: Für eine alkoholische Variante meines Punsch, einfach einen halben bis dreiviertel Liter Weißwein zu dem Punsch geben. Den Punsch dann nicht mehr aufkochen, sondern nur noch auf max. 70 Grad erwärmen, sonst verdampft der Alkohol komplett.

Kommentar verfassen