Cannelé de Bordeaux

Wie kommt es, dass mich noch niemand dazu genötigt hat, diese leckeren französischen Cannelé auf dem Blog zu präsentieren. Für mich gibt es nur wenige Rezepte, die ich so gerne backe und genieße wie das für Cannelé. Die kleinen Küchlein werden in speziellen Formen gebacken und erhalten dadurch ihr typisches Aussehen und die dunkle Kruste, die jedoch keines Wegs verbrennt schmeckt, sondern einzig nach Karamell. Das Innere ist weich, saftig und hat einen angenehmen Geschmack nach Rum und Vanille.


„Ich liebe sie einfach, die kleinen Cannelé!“


Die Zubereitung der kleinen Köstlichkeiten ist ganz einfach. Nur muss man den Teig wie so oft über Nacht reifen lassen. Dafür müssen sie am nächsten Tag nur noch fix gebacken werden und können von euch und euren Freunden vernascht werden. Ganz besonders gut sind die Cannelé nach dem Backen, da ist die Kruste noch kross und das Innere schön weich. Am Tag darauf schmecken sie zwar immer noch hervorragend, allerdings ist die Kruste dann aufgrund des weichen Inneren auch weich. Nun aber noch schnell den Teig ansetzen. Euer Michael.

Ich liebe diese kleinen Küchlein: Französische Cannelé de Bordeaux. Einfach und schnell in der Zubereitung.

Ich liebe diese kleinen Küchlein: Französische Cannelé de Bordeaux. Einfach und schnell in der Zubereitung.

Zubereitungsdauer: 45 Minuten

Backdauer: 40 Minuten

Rezeptmenge: 12 große Cannelé

Spezielles Backzubehör: einige Backformen für Cannelé (ich: 6 St. mit 5cm Durchmesser), ein Topf

Für die Cannelé: 380g Milch, 40g Butter, eine Prise Salz, eine halbe Vanilleschote, 60g Eigelb, 40g Rum, 100g Weizenmehl Type 405, 180g Zucker, etwas Butterreinfett für die Formen (ursprünglich mit Bienenwachs)

Die Milch zusammen der Butter, einer Prise Salz aufkochen. Die Vanilleschote mit dem Messer aufschneiden, das Mark mit der Rückseite herauskratzen und ebenfalls mit der Milch aufkochen. Sobald die Milch gekocht hat vom Herd nehmen und auf ca. 40°C abkühlen lassen.

Nun das Eigelb und den Rum in die abgekühlte Milch einrühren.

Das Mehl sieben und zusammen mit dem Zucker und ein Drittel der Milch anrühren. Die restliche Milch zugeben und falls Klumpen entstanden sind, die Masse durch ein Sieb gießen. Die Masse nun abdecken und über Nacht im Kühlschrank reifen lassen.

Am nächsten Tag die Formen für die Cannelé mit etwas Butterreinfett einpinseln. Den Backofen auf 220°C vorheizen. Die Masse in die Formen (ca. 7mm unter Rand) einfüllen. Die Cannelé in den heißen Ofen schieben und für 20 Minuten backen. Anschließend die Temperatur auf 160°C reduzieren und die Cannelé für weitere 20 Minuten fertig backen. Nach dem Backen kurz abkühlen lassen und im Anschluss aus den Formen stürzen.

Kommentar verfassen