Torte mit Pistazie & Himbeere

Heute ist ein Tag zum Feiern und darum gibt es das Rezept für eine Herztorte mit Pistazie und Himbeere.


„Alles Gute zu 7 Jahren vollgepackt mit Rezepten“

Heute vor 7 Jahren habe ich angefangen Rezepte auf meinem Blog zu veröffentlichen, dabei habe ich im letzten Jahr so viele Rezepte und Kreationen veröffentlicht wie noch nie zuvor. Jede Woche gab es mindestens ein neues Rezept, passend zur Saison und mit ganz viel Amore. Mit meiner Strategie einfache und schwierige Rezepte zu bereitzustellen, scheine ich ins Schwarze bei euch getroffen zu haben. Noch nie zuvor wurde der Blog so häufig aufgerufen wie im vergangenen Jahr. Unsere geliebte App sorgt seit Monaten für einen zusätzlichen Wachstumsschub.

In dem kommenden Jahr wird es Teil 3 der Grundlagen für Pâtisserie geben. Lasst mich gerne in den Kommentaren wissen, welche Grundrezepte ihr gerne sehen würdet. Seit dem Launch unserer App werden langsam alle Rezepte an das neue Format mit Schritt-für-Schritt Bildern angepasst. Ein Prozess der viel Zeit in Anspruch nimmt und auch in diesem Jahr weitergeht. Abschließend wird dieses Jahr eine neue Kategorie von Rezepten eingeführt werden. Welche genau, das bleibt noch ein Geheimnis. Und natürlich wird es ganz viele neue einfache und aufwendigere Rezepte geben.

Nun lasst uns erstmal feiern. Ohne euch würde der Blog viel weniger Spaß und Freude bereiten. Danke, dass ganz viele von euch schon seit Anfang an mit dabei sind. Und natürlich auch danke an alle, die im letzten Jahr auf meinen Blog aufmerksam geworden sind. Für euch alle ist diese wundervolle Himbeer-Pistazien-Torte. Euer Michael.

Zubereitungsdauer: ca. 2 Stunden

Backdauer: 15 Minuten

Gefrierdauer: min. 8 Stunden

Rezeptmenge: ein Torte bzw. Herz (18cm Durchmesser)

Spezielles Backzubehör: Silikonform „Herz“ (Batticuore von Silikomart, Silikonform „Halbkugel“ (3cm Durchmesser), alternativ: einen Tortenring mit 18cm Durchmesser), Tortenring (16cm Durchmesser), Stabmixer

Zutaten: 400g Sahne, 200g Mascarpone, 230g Himbeerpüree, 140g Zucker, 130g Himbeeren, 110g Pistazienmus, 2 Eier, 80g gemahlene Mandeln, 40g gemahlene Pistazien, 40g Hippenwaffeln (Crêpe Dentelle), 30g weiße Schokolade, 20g gehackte Pistazien, 20g Puderzucker, eine Dose rotes Velvet Spray, 7 Blatt Gelatine, ein TL Vanilleextrakt, einige Himbeeren, einige Pistazien, Salz


Schritt 1: Pistaziencreme für Mousse kochen

Zutaten: 300g Sahne, 2 Blatt Gelatine, 2 Eigelb, 60g Zucker, 60g Pistazienmus

Die Gelatine in sehr kaltem Wasser einweichen. Die Sahne mit dem Zucker aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen und die heiße Sahne langsam durch ein Sieb in die Schüssel mit dem Eigelb gießen. Das Eigelb zusammen mit der heißen Sahne verrühren. Die Mischung zurück in den Topf geben und auf ca. 85°C erhitzen bzw. bis die Creme beginnt leicht anzudicken. Nun die Creme vom Herd nehmen und die eingeweichte Gelatine und das Pistazienmus einrühren. Die Creme mit einem Stabmixer pürieren. Die Creme in eine Box füllen, direkt mit Frischhaltefolie abfüllen und über Nacht im Kühlschrank erkalten lassen.

Schritt 2: Himbeermousse herstellen

Zutaten: 100g Himbeerpüree, 20g Puderzucker, 100g Sahne, 2 Blatt Gelatine

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Sahne mit dem Puderzucker mit dem Schneebesen oder in der Rührmaschine halb aufschlagen. Die geschlagene Sahne im Kühlschrank kalt stellen.

Ca. 30g Himbeerpüree in der Mikrowelle oder in einem Topf erwärmen und die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Nun mit dem restlichen Himbeerpüree angleichen. Ein Drittel der geschlagenen Sahne unterrühren. Die restliche Sahne vorsichtig unterheben bis eine gleichmäßige Mousse entsteht.

Schritt 3: Himbeermousse einfüllen

Die Mousse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Die Mousse in die Silikonform „Halbkugel“ (3cm Durchmesser) einfüllen und für etwa 2 Stunden in den Tiefkühler stellen.

Schritt 4: Himbeerkompott herstellen

Zutaten: 130g Himbeerpüree, 130g Himbeeren, 3 Blatt Gelatine, ein TL Vanilleextrakt, 20g Zucker

Einen Tortenring (16cm Durchmesser) mit Frischhaltefolie auslegen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Das Himbeerpüree mit dem Zucker und dem Vanillextrakt in einem Topf erwärmen.  Die ganzen Himbeeren zugeben. Nun die eingeweichte Gelatine in das heiße Püree einrühren. Das Gelee in den vorbereiteten Tortenring gießen und in den Kühlschrank stellen bis das Gelee fest ist. 

Schritt 5: Himbeergelee abfüllen

Das Gelee in den vorbereiteten Tortenring gießen und in den Kühlschrank stellen bis das Gelee fest ist.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schritt 6: Pistaziendacquoise herstellen

Zutaten: 2 Eiweiß, 60g Zucker, eine Prise Salz, 80g gemahlene Mandeln, 40g gemahlene Pistazien, etwas Puderzucker

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Das Eiweiß in einer Schüssel mit dem Zucker und einer Prise Salz aufschlagen. Die gemahlenen Mandeln und Pistazien unterheben.

Schritt 7: Pistaziendacquoise backen

Die Masse in einen Spritzbeutel mit 15mm Lochtülle füllen und auf einem Bogen Backpapier aufspritzen. Die Dacquoise mit Puderzucker bestäuben und für ca. 15 Minuten bei 180°C backen. Nach dem Backen vollständig abkühlen lassen.

Schritt 8: Pistazienknusper herstellen

Zutaten: 40g Hippenwaffeln (Crêpe Dentelle), 30g weiße Schokolade, 50g Pistazienmus, 20g gehackte Pistazien

Die Schokolade schmelzen. In der Zwischenzeit die Pistazien hacken und zusammen mit den Hippenwaffeln (Crêpe Dentelle) in eine kleine Schüssel wiegen. Nun das Pistazienmus und die geschmolzene Schokolade zugeben und verrühren.

Schritt 9: Pistazienknusper verstreichen

Die Masse gleichmäßig auf dem gebackenen Pistaziendacquoise verstreichen. Den Pistazienknusper zum Aushärten in den Kühlschrank stellen.

Schritt 10: Himbeermousse aufsetzen

Das Himbeermousse aus dem Tiefkühler nehmen und die Halbkugeln aus der Form lösen. Die Halbkugeln auf das Himbeerkompott setzen und leicht andrücken. Den kompletten Himbeerkern aus Himbeergelee und Himbeerkompott etwa 3 Stunden einfrieren.

Schritt 11: Pistazienmousse aufschlagen

Zutaten: 200g Mascarpone

Die erkaltete Pistaziencreme zusammen mit der Mascarpone luftig aufschlagen. Die Creme zwischendurch immer wieder zusammenkratzen, damit sich keine Klümpchen bilden. Die aufgeschlagene Pistaziencreme in einen Spritzbeutel einfüllen.

Schritt 12: Torte einsetzen

Etwa die Hälfte der Mousse in die Silikonform „Herz“ (20cm Durchmesser) einfüllen. Mit einer kleinen Winkelpalette die Mousse auch an den Innenseiten der Form verstreichen, damit sich keine Lufteinschlüsse bilden. Nun den Himbeerkern aus dem Tiefkühler nehmen und mit der Himbeermousse nach unten in die Pistazienmousse drücken.

Schritt 13: Boden einlegen

Nun die Hälfte der restlichen Pistazienmousse auf dem Himbeerkern verteilen. Den Pistaziendacquoise auflegen und andrücken. Die Torte über Nacht in den Tiefkühler stellen. Die restliche Pistazienmousse wird später für das Dekor gebraucht.

Schritt 14: Torte sprühen

Zutaten: eine Dose rotes Velvet Spray

Die Torte aus dem Tiefkühler nehmen und aus der Form lösen. Die Torte auf eine umgedrehte Schüssel und einen Bogen Backpapier stellen. Nun die Torte von allen Seiten gleichmäßig mit ca. 30cm Abstand besprühen. Mit einer Winkelpalette unter die eingesprühte Torte fahren und auf einen Teller bzw. Tortenplatte umsetzen.

Tipp: Einen alten Karton mit Backpapier auslegen, die Torte hineinstellen und einsprühen, damit muss nach dem Sprühen weniger geputzt werden.

Schritt 15: Torte dekorieren

Zutaten: einige Himbeeren, einige Pistazien

Die restliche Pistazienmousse erneut aufschlagen und in einen Spritzbeutel mit Lochtülle einfüllen. Einige Tupfen auf der eingesprühten Torte machen. Die Zwischenräume mit Pistazien und Himbeeren garnieren. Die Torte für etwa 5 Stunden im Kühlschrank auftauen lassen.

2 Kommentare

  1. Hallo Michael!
    Dieses tolle Entremet wird es (hoffentlich) am Sonntag zum Muttertag bei uns geben.
    Beim Einkaufen konnte ich allerdings auf die schnelle kein Pistazienmus finden. Jetzt habe ich überlegt, das selber herzustellen und bin auf dem Patisserieblog einer Kollegin von dir auf ein Rezept gestoßen, wo auf 100g Pistazien auch 60g Glukosesirup reinkommt.
    Nun meine Frage: Verwendest du Pistazienmus aus 100% Pistazien oder bereits gesüßtes Pistazienmus wie auf dem anderen Blog? Ich wäre jetzt von reinem Pistazienmus ausgegangen aber die Suche nach einem Rezept hat mich eben stutzig gemacht.
    Vielen Dank für deine Hilfe und die immer wieder tollen Rezepte!
    Gruß Katja

    • Hallo Katja,
      ich verwende für alle meine Rezepte das Pistazienmus von KoRo. Das Pistazienmus gibt es auch im den Märkten von alnatura. Früher als ich das Mus noch selber gemacht habe, habe ich Pistazien geröstet und im Blitzhacker solange gemahlen bis langsam flüssiges Pistazienmus daraus wurde. Zucker bzw. Glukose kann man zugeben, aber halte ich für unnötig, wenn das Pistazienmus in einem Rezept verarbeitet wird. Der Zuckerzusatz ist sinnvoll, wenn man das Pistazienmus als süßen Brotaufstrich verwendet.

      Liebe Grüße,
      Michael

Schreibe eine Antwort zu Patissier Michael Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.