Pasteis de Nata

Nachdem ihr am Mittwoch bereits mit mir nach Lissabon gekommen seid, so lade ich heute auf eine Runde portugiesische Pasteis de Nata ein.


„Warme Pasteis de Nata und der Duft von Zimt liegt in der Luft.“

Bevor ich in Lissabon war, verstand ich nie wieso Leute Pasteis de Nata lieben, was wohl vor allem daran lag, dass alle die ich bis dahin probiert hatte, nicht dem portugiesischen Original entsprachen oder schlecht umgesetzt wurden. Meistens war der Blätterteig durchgeweicht und labbrig, die Crème war meist unglaublich süß und verursachte mir Zahnschmerzen.

Recht hoch waren somit meine Erwartungen an Lissabon und die nationale Süßigkeit. An einem freien Morgen vor der Arbeit verabredete ich mich mit meiner Kollegin, um die Stadt zu erkunden. Wir machten Halt an einem großen Platz und in einer Ecke war ein Laden an dem sich bereits eine Schlange gebildet hatte. Neugierig wie immer mussten wir natürlich wissen, um was es sich handelte. Schon bevor wir den Laden erreichten wurden wir von dem Geruch von Vanille und Zimt verzaubert. Es war ein Café, dass in einer gläsernen Backstube frische Pasteis de Nata backt. Und hier war das Erlebnis perfekt. Wir kauften uns zwei Pasteis de Nata, bestreuten sie mit Zimt und sie waren perfekt. Die Füllung noch warm, der Blätterteig knusprig und zu alledem nicht zu süß. Zurück in Berlin versuchte ich mich an meiner eigenen Version. Sie mag vielleicht nicht wie das Original sein, aber ich fühlte mich zurück nach Lissabon versetzt. Euer Michael.

Zubereitungsdauer: 90 Minuten

Backdauer: 20 Minuten

Rezeptmenge: 8 Stück

Spezielles Zubehör: kleine Backformen (5cm Durchmesser), ein Rollholz

Für die Pasteis de Nata: 2 Platten TK-Blätterteig, 20g Zucker (1), 200g Milch, 30g Zucker (2), eine halbe Vanilleschote, 1 Ei, 1 EL Speisestärke (Maisstärke), etwas Butter für die Formen

Schritt 1: Für die Füllung die Milch zusammen mit Vanille und Zucker aufkochen. In einer Schüssel das Ei mit der Speisestärke verrühren. Sobald die Milch aufgekocht ist, sie langsam in die Schüssel mit dem Ei gießen und dabei stetig umrühren. Anschließend alles zurück in den Topf geben und einmal weiteres Mal aufkochen lassen. Die Creme vom Herd nehmen und direkt mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bilden kann. Die Creme bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank lagern.

Schritt 2: Den Blätterteig mit Zucker bestreuen und der Breite nach einrollen. Von der Rolle nun ca. 2cm dicke Stücke abschneiden.

Schritt 3: Die Backformen mit etwas Butter einfetten. Die Blätterteigröllchen auf die Schnittseite legen und mit einem Rollholz dünn ausrollen.

Schritt 4: Den ausgerollten Blätterteig nun in die vorbereiteten Formen legen und ggf. zurechtschneiden. Die Creme in die ausgelegten Formen füllen.

Schritt 5: Den Backofen auf 190°C vorheizen und die Pasteis de Nata für ca. 20 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen und aus den Formen lösen. Mit etwas gemahlenem Zimt bestreuen und am Besten noch warm genießen.

2 Kommentare

  1. Hallo Michael. Ich war auch schon in Lissabon und hab die Pastéis de Nata dort gegessen. Sie haben himmlisch geschmeckt. Jetzt würde ich sie gerne einmal nach deinem Rezept backen und möchte dich fragen, welchen Blätterteig du verwendest? Lieben Dank.
    Jutta

Schreibe eine Antwort zu Jutta Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.