Pain au chocolat

Endlich gibt es ein vernünftiges Pain au chocolat mit luftigem Croissantteig und herber, dunkler Schokolade. 


„Französisches Pain au chocolat kann man den ganzen Tag über essen.“

Seitdem es wieder etwas kühler ist, kann ich wieder ohne Probleme Croissantteig zu Hause zubereiten. Wenn ich an den heißen Jahrhundertsommer zurückdenke, wäre mir die Butter schon beim bloßen Anblick geschmolzen und aus dem Plunderteig wäre wohl nur eine fettige Masse geworden. So hat der Herbst auch seine positiven Seiten und der goldene Oktober ist jedes Jahr etwas Besonderes, wenn die Bäume sich in ihr herbstlichen Gewand schmeißen.

Während meiner Zeit in Paris habe ich auch verstanden, dass es nicht unbedingt früh am Morgen sein muss, damit ich mir ein buttriges Pain au chocolat gönne, sondern damals gerne auch nach getaner Arbeit im Hotel. Am späten Nachmittag gab es dann schon einmal auf dem Heimweg das ein oder andere frische Croissant vom Bäcker um die Ecke. Und heute, wo es Frühstück quasi rund um die Uhr gibt, kann man sowieso zu jeder Tages- und Nachtzeit ein Croissant, Pain au chocolat oder ähnliches verspeisen. Euer Michael.

Pain au chocolat

Der Klassiker gleich nach dem Croissant ist das Pain au chocolat. Für Schokoliebhaber empfohlen.

Zubereitungsdauer: ca. 2 Stunden

Ruhezeit: 2 Stunden

Backdauer: 20 Minuten

Rezeptmenge: 14 Pain au chocolat

Spezielles Backzubehör: eine Schüssel, ein Rollholz, ein scharfes Messer

Für den Croissantteig: 250g Weizenmehl Type 550, 18g Hefe, 65g Wasser, 65g Milch, ein verquirltes Ei, 15g Salz, 25g Zucker, 125g Butter

Zuerst einen leichten Hefeteig herstellen, dafür die Hefe in dem lauwarmen Wasser auslösen. Die Milch zugeben. In eine Schüssel das Mehl, das Salz und den Zucker wiegen. Nun 15g von dem verquirlten Ei zugeben und die Hefemilch. Alles zu einem glatten und gleichmäßigen Teig kneten. Nach dem Kneten sollte der Teig möglichst nicht mehr kleben. Den Teig für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Butter mit Hilfe eines Rollholz in Form eines kleines Rechtecks (15x10cm) bringen. Die Butter ebenfalls kalt stellen. 

Nach der Ruhezeit den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem Rollholz ungefähr doppelt so groß ausrollen wie die Butter. Die Butter aus dem Kühlschrank nehmen und auf Teigtemperatur bringen. Die Butter in die Mitte des ausgerollten Teigs legen und den Butterblock mit dem überstehenden Teig einpacken. Anschließend darf nichts mehr von der Butter sichtbar sein.

Jetzt den Teig das erste Mal einschlagen (eine einfache Tour geben). Dafür am besten das Video unten ansehen. Mit dem Rollholz den Teig vorsichtig in eine Richtung ausrollen bis er ca. dreimal so lang ist. Nun je ein Drittel einschlagen und leicht andrücken. Den Teig für ca. 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Das ganze noch zweimal wiederholen, dabei den Teig nach jeder Tour um 90° drehen.

Fertigstellen der Pains aux chocolats: 100g dunkle Schokolade (als Tafel)

Die dunkle Schokolade mithilfe eines Sägemessers in dünne Stäbe schneiden, dabei ist es nicht schlimm, wenn ein paar der Stäbe brechen.

Nach den letzten 20 Minuten Ruhezeit den Teig ca. 4mm dünn ausrollen und in gleich große Rechtecke (ich: 6x10cm) schneiden. Eine Stange dunkle Schokolade auf ein Ende legen und mit dem Croissantteig einrollen. Nun das zweite Stück dunkle Schokolade auf den Croissantteig legen und weiter rollen. Das übrige verquirlte Ei mit einem Esslöffel Milch oder Wasser anrühren und die Pains aux chocolats damit dünn bestreichen.

Den Backofen auf 190°C vorheizen. Die Pains aux chocolats für weitere 20 Minuten gehen lassen und anschließend im Ofen für 13 Minuten goldbraun backen. Nach dem Backen leicht abkühlen lassen und mit etwas Puderzucker abstauben.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.