Gâteau Ruby & Prune

Bezahlte Kooperation – Werbung für hobbybäcker.de 

Heute hab ich etwas ganz besonders für euch im Gepäck und es ist ein rosarotes Törtchen mit einer ganz besonderen Zutat: Ruby Schokolade


„Weltpremiere! Wer kennt schon Ruby Schokolade?“

Vor knapp einem Jahr wurde die rosa Schokolade vorgestellt und seitdem warte ich darauf mit dieser besonderen Schokolade arbeiten zu dürfen. Ruby Schokolade ist nicht etwa nur gefärbte weiße Schokolade. Sie ist frei von sämtlichen Farbstoffen und Fruchtaromen. Dank der Verwendung der speziellen Ruby Kakaobohnen kommt es zu dieser rubinroten Farbe und dem typischen Fruchtgeschmack der Schokolade, der an rote Beeren erinnert. Über 13 Jahre wurde an dieser neuen Kreation geforscht und gearbeitet.

Nun endlich darf ich, dank dem Hobbybäcker-Versand, auch mit dieser besonderen vierten Schokoladensorte arbeiten. Neben dieser besonderen Schokolade hat der Shop noch viel mehr zu bieten, von Dessertformen bis hin zu Pralinenformen und Eiszubehör, die das Herz eines jeden Hobbybäckers höher schlagen lassen.

Es gab keine strikten Vorgaben und ich entschied mich für eine rosafarbenes Törtchen. Im Inneren verbirgt sich ein Kern aus reifen Pflaumen und luftigem Biskuit umgeben einem rosafarbenen Mousse au chocolat aus Ruby Schokolade. Geschmacklich ergänzen sich alle Komponenten wunderbar miteinander. Euer Michael.

Gâteau Ruby & Prune

Ein Törtchen mit Ruby Schokolade und einem Kern aus Pflaume.

Zubereitungsdauer: ca. 4 Stunden

Backdauer: 20 Minuten

Gefrierdauer: 5 Stunden (alternativ: über Nacht)

Rezeptmenge: 6 kleine Törtchen

Spezielles Zubehör: Mini-Törtchen-Rundform (6,5cm Durchmesser) alternativ Edelstahldessertringe, Spritzbeutel mit 8 bis 10mm Lochtülle, Winkelpalette

Für den Biskuit: 1 Ei, 20g Zucker, 20g Dinkelmehl Type 630, eine Prise Salz

Zuerst den Backofen auf 200°C vorheizen. In einer Schüssel das Eiweiß mit einer Prise Salz und dem Zucker mit einem Schneebesen oder in der Rührmaschine aufschlagen. Nun das Eigelb langsam unterlaufen lassen.

Das Mehl vorsichtig unter die aufgeschlagene Eimasse heben. Die Biskuitmasse auf ein Backpapier geben und mit einer Winkelpalette ca. 0,5cm dick verstreichen, auf ein Backblech ziehen und für ca. 7 Minuten backen.

Nach dem Backen den Biskuit abkühlen lassen. Sobald der Biskuit abgekühlt ist, pro Törtchen einen Kreis (ca. 3cm Durchmesser) ausstechen.

Für das Pflaumengelee: 150g Pflaumenpüree (aus ca. 200g Pflaumen), 50g Zucker, Saft einer halben Zitrone, 2 Blatt Gelatine

Das Pflaumenpüree zusammen mit dem Zitronensaft und dem Zucker in einem Topf erwärmen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Nun die eingeweichte Gelatine in den heißen Saft einrühren. Das Gelee in die Silikonform „Halbkugel“ gießen. Anschließend die Form in den Tiefkühler stellen und für min. 3 Stunden gefrieren.

Für die Mousse au Chocolat Ruby: 400g Sahne, 180g Ruby Schokolade, 2 Blatt Gelatine

Die Ruby Schokolade langsam in der Mikrowelle oder dem Wasserbad auf 50°C schmelzen. Die Gelatine in sehr kalten Wasser einweichen.

Die Sahne bei mittlerer Geschwindigkeit mit einer Rührmaschine halb aufschlagen. Die eingeweichte Gelatine auspressen und in der Mikrowelle verflüssigen. Die flüssige Gelatine in die warme Schokolade geben. Nun ein Drittel der Sahne in die Schokolade einrühren. Die restliche Sahne vorsichtig mit einem Spatel unterheben. Die Mousse in einen Spritzbeutel geben.

Die Mini-Dessertform mit Tortenrandfolie auslegen. Den Kern, bestehend aus Biskuit und Pflaumengelee, hineinlegen. Nun die Ringe gleichmäßig mit der Schokoladenmousse auffüllen. Die Törtchen über Nacht in den Tiefkühler stellen.

Für die Rubyglasur: 7g Gelatine (ca. 4 Blatt),100ml Wasser, 40g Zucker, 100g Glukose, 80g Sahne, 100g Ruby Schokolade, rote Lebensmittelfarbe

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Das Wasser, den Zucker und die Glukose in einem Topf aufkochen. Die Sahne einrühren. Alles über die Ruby Schokolade gießen. Nun die eingeweichte Gelatine zufügen und mit dem Stabmixer mixen. Genug rote Lebensmittelfarbe hinzufügen, damit eine schöne rosa Färbung entsteht. Die Glasur im Kühlschrank erkalten lassen.

Fertigstellen der Törtchen:

Die gefrorenen Törtchen aus der Mini-Dessertform herauslösen, die Tortenrandfolie abziehen und auf ein Gitter setzen. Die Glasur im Wasserbad oder der Mikrowelle verflüssigen. Die Temperatur sollte nicht deutlich über Körpertemperatur liegen. Die flüssige Glasur über die gefrorenen Törtchen gießen. Die Törtchen mit Hilfe einer kleinen Winkelpalette auf einen Teller umsetzen.

Die Törtchen mit einigen Scheiben dünner Ruby Schokolade garnieren. Die Törtchen für ca. 1 Stunde im Kühlschrank auftauen lassen und innerhalb von drei Tagen verzehren.

3 Kommentare

  1. Barbara M.

    Lieber Michael,
    Ich wRte auch schon auf die neue Schokolade, jetzt weiß ich 3ndluch, wo ich sie bekomme. Eine Frage zum Rezept: Ist Glucose Pulver oder die normale klebrige flüssige Glucose? Lg
    Barbara

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.