Guanaja 70% | Rhabarber | Himbeere

Heute serviere ich euch ein Dessert, das zwar ein Klassiker der französischen Patisserie ist, aber noch mit saisonalen Zutaten ergänzt wird. Freut euch auf einen Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern, pochiertem Rhabarber und Himbeeren.

Vor kurzem war ich zu einem kleinen Abendessen eingeladen. Der Plan war, dass jeder einen Gang vorbereitet und serviert. Ich liebe solche Abende an denen man zusammen kocht und dabei auch noch viel Spaß hat.


Zu Gast bei Freunden. Da muss einfach ein Dessert her. Schokokuchen mit flüssigem Kern geht immer.


Der Hauptgang von einem Freund zubereitet, war ein Kabeljaufilet mit grünem Spargel und Orangen-Curry-Sauce. Fand ich in der Kombination sehr lecker. Mir viel die Aufgabe zu das Dessert für diesen Abend zu servieren. Nach einigen Überlegungen entschied ich mich letztlich für einen Klassiker. Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern geht einfach immer und noch dazu mit pochiertem Rhabarber und frischen Himbeeren. Alles angerichtet auf feinem Porzellan und man könnte meinen, man sitzt im Restaurant.

Die Gäste waren allesamt sehr glücklich und zufrieden mit dem Dessert, so war natürlich klar, das ich euch dieses Rezept nicht vorenthalten konnte. Durch die vielen verschiedenen Komponenten ist es zwar aufwendiger als sonst, aber für mehrere Leute, lohnt sich das. Vor allem, wenn nach dem Essen alle glücklich sind. Also gibt es zum Abschluss der #RhabarberWoche ein Dessert mit dem ihr sicherlich den ein oder anderen verwöhnen könnt. Euer Michael.

Der Klassiker aus der Dessertküche: Schokokuchen mit flüssigem Kern. Saisonal mit Rhabarber und Himbeere.

Der Klassiker aus der Dessertküche: Schokokuchen mit flüssigem Kern. Saisonal mit Rhabarber und Himbeere.

Zubereitungsdauer: 3 Stunden

Backdauer:  ca. 10 Minuten

Rezeptmenge: 8 Desserts

Spezielles Backzubehör: 8 feuerfeste Backformen mit 5 bis 6cm Durchmesser (ich: Silikonbackmatte für Muffins), zwei Spritzbeutel, eine kleine Winkelpalette

Für die Schokoladencreme: 140ml Milch, 10g Speisestärke, 1 Eigelb, 30g Zucker, 50g dunkle Kuvertüre (ich: Valrhona Guanaja)

Die Milch zusammen mit dem Zucker aufkochen. In einer Schüssel das Eigelb und die Speisestärke verrühren. Die kochende Milch zu dem Eigelb gießen und verrühren. Alles zurück in den Topf geben und nochmals unter Rühren aufkochen.

Die dunkle Kuvertüre einrühren. Die Creme kalt stellen und direkt mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet.

Die erkaltete Creme aufschlagen bis sie glatt ist und in einen Spritzbeutel füllen.

Für die Himbeercreme: 100ml Milch, 100g Himbeerpüree, 10g Speisestärke, 1 Eigelb, 30 Zucker

Die Milch zusammen mit dem Himbeerpüree und dem Zucker aufkochen. In einer Schüssel das Eigelb und die Speisestärke verrühren. Die kochende Milch zu dem Eigelb gießen und verrühren. Alles zurück in den Topf geben und nochmals unter Rühren aufkochen.

Die Creme kalt stellen und direkt mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet.

Die erkaltete Creme aufschlagen bis sie glatt ist und in einen Spritzbeutel füllen.

Für die Schokoladencrumble: 70g Butter, 70g Rohrohrzucker, 140g Weizenmehl Type 405, 30g Kakao, 30g Kakaonibs, eine Prise Fleur de Sel

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Butter zusammen mit dem Rohrohrzucker verkneten. Das Mehl und den Kakao sieben und ebenfalls zugeben. Und solange verreiben bis Streusel entstehen. Zum Schluss die Kakaonibs und das Fleur de Sel unterkneten.

Die Streusel auf ein Backblech mit Backpapier verteilen und für ca. 15 Minuten backen. Nach dem Backen abkühlen lassen.

Für pochierten Rhabarber: 200g Rhabarber, 100g Wasser, 100g Zucker, 30g Himbeeren (TK), Saft und Schale einer Zitrone, eine Vanilleschote

Die Ofentemperatur auf 150°C senken. Den Rhabarber in ca. 1cm dicke Stücke schneiden. Die Rhabarberstücke in eine backfeste Form legen. Nun das Wasser mit dem Zucker, den Himbeeren und den Gewürzen aufkochen. Den Fond über den Rhabarber gießen und für ca. 15 Minuten im Ofen garen lassen. Anschließend im Kühlschrank abkühlen lassen.

Eines meiner liebsten Desserts: Schokokuchen mit flüssigem Kern. Im Frühling mit pochiertem Rhabarber und frischen Himbeeren.

Eines meiner liebsten Desserts: Schokokuchen mit flüssigem Kern. Im Frühling mit pochiertem Rhabarber und frischen Himbeeren.

Für den Schokoladenkuchen: 200g Zucker, 170g Butter, 170g dunkle Kuvertüre (ich: Valrhona Guanaja), eine Prise Salz, 90g Weizenmehl Type 405, 6 Eier

Den Ofen auf 180°C hochheizen. Die Butter schmelzen. Die dunkle Kuvertüre im Wasserbad oder in der Mikrowelle auf min. 50°C schmelzen. In einer Schüssel Zucker, geschmolzene Butter, Kuvertüre und eine Prise Salz verrühren. Das Mehl sieben. Nach und nach unterrühren. Zuletzt die Eier nach und nach zugeben.

Die Masse in backfeste Förmchen füllen und für ca. 10 Minuten backen. Schokokuchen sofort servieren.

Tipp: Die Masse für den Schokoladenkuchen kann auch am Vortag vorbereitet werden und erst am nächsten Tag gebacken werden.


Dank der herben Guanaja 70% ist der Schokokuchen nicht zu süß.


Fertigstellen und Anrichten des Desserts: 125g frische Himbeeren, eine Schale Honey Cress (erhältlich im Feinkostladen und Metro, alternativ: Minze), etwas Puderzucker

Die Teller aufrichten. Einen großen Tupfen mit Himbeercreme am Rand des Tellers machen und mit einer kleinen Palette in die Länge ziehen. Einige Tupfen mit der Schokoladen- und Himbeercreme machen. Die Himbeeren und Schokoladencrumble verteilen. Den pochierten Rhabarber setzen. Zuletzt die Honey Cress setzen. Den halbgebackenen Schokoladenkuchen aus den Formen stürzen und mit etwas Puderzucker bestäuben. Sofort servieren.

Kommentar verfassen