Zimtmousse mit Zwetschgenkompott & Spekulatiuscrumble

Heute habe ich einen leckeren Nachtisch für eure Weihnachtsfeier am Start, der schnell und einfach zubereitet ist.


„Ein weihnachtliches Dessert mit Schichten im Glas serviert!“

Bei mir fängt die Planung eines guten Weihnachtsmenüs natürlich mit dem Dessert an, da ich mich meist nur schwer entscheiden kann, welches Rezept ich hier auf dem Blog präsentiere, gibt es auch in diesem Jahr ein einfacheres Rezept und eine aufwendigere Idee für euer Feierlichkeiten. Den Anfang macht die einfache Variante: eine luftig-leichte Mousse mit gemahlener Zimtblüte auf knusprigen Spekulatiuscrumble mit fruchtig-aromatischen Zwetschgenkompott. Das Rezept klingt vielleicht aufwendig, ist aber wirklich einfach, versprochen! Euer Michael.

Zubereitungsdauer: ca. 1,5 Stunden

Backdauer: 1 Stunde

Rezeptmenge: 4 Portionen

Spezielles Backzubehör:

Zutaten: 250g Zwetschgen, 150g Sahne, 100g Mascarpone, 90g Zucker, 40g Weizenmehl Type 405, 25g Butter, 25g brauner Zucker, 10g gemahlene Mandeln, 10g gehobelte Mandeln, 30g Orangensaft, ein halber TL Spekulatiusgewürz, eine Zimtstange, ein halber TL gemahlene Zimtblüte (alternativ: Zimt)


Schritt 1: Sahne aufkochen

Zutaten: 150g Sahne, 20g Zucker, ein halber TL gemahlene Zimtblüte (alternativ: Zimt)

Die Sahne zusammen mit Zucker und gemahlener Zimtblüte aufkochen. Die Sahne anschließend in eine Schale umfüllen, direkt mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht im Kühlschrank lagern.

Schritt 2: Zwetschgenkompott kochen

Zutaten: 250g Zwetschgen, 70g Zucker, 30g Orangensaft, eine Zimtstange

Die Backofen auf 140°C vorheizen. Die Zwetschgen mit einem scharfen Messer halbieren und entsteinen. Die Zwetschgen anschließend in kleine Würfel schneiden und in eine ofenfeste Backform geben. Den Zucker über den Zwetschgen verteilen und vermischen. Nun die Zimtstange und den Orangensaft hinzufügen. Den Ansatz für das Zwetschgenkompott im vorgeheizten Backofen für etwa 45 Minuten garen. Zwischendurch immer wieder umrühren. Nach dem Garen das Zwetschgenkompott aus dem Ofen nehmen. Die Gewürze entfernen. Das Kompott vollständig abkühlen lassen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schritt 3: Spekulatiuscrumble herstellen

Zutaten: 25g Butter, 25g brauner Zucker, 40g Weizenmehl Type 405, 10g gemahlene Mandeln, 10g gehobelte Mandeln, ein halber TL Spekulatiusgewürz

Den Backofen auf 170°C hochheizen. Alle Zutaten in eine Schüssel wiegen und miteinander verkneten.

Tipp: Keine Zeit zum Backen? Einfach einen guten Spekulatius kaufen, in kleine Stücke brechen und als Crumble verwenden.

Schritt 4: Spekulatiuscrumble backen

Die Crumble auf einem Backblech verteilen und bei 170°C für ca. 15 Minuten bzw. bis die Crumble eine goldene Backfarbe haben backen.

Schritt 5: Zimtmousse aufschlagen

Zutaten: 100g Mascarpone

Die Zimtsahne zusammen mit der Mascarpone in eine Rührschüssel geben und mit einem Schneebesen steif aufschlagen. Die aufgeschlagene Zimtmousse in einen (Einweg-)Spritzbeutel einfüllen.

Schritt 6: Zimtmousse einfüllen

Zuerst die gebackenen Spekulatiuscrumble auf die Gläser verteilen (ca. 15-20g pro Glas). Nun die Zimtmousse einfüllen und dabei gleichmäßig auf alle vier Gläser verteilen.

Schritt 7: Dessert ausgarnieren

Je einen Esslöffel Zwetschgenkompott auf der Zimtmousse verteilen. Die Desserts mit dem übrigen Spekulatiuscrumble dekorieren. Optional kann auch ein Stück Schokoladendekor oder karamellisierte Mandelstifte zum Garnieren verwendet werden. Das Dessert lässt sich bereits am Vortag vollständig zubereiten und sollte bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern.

5 Kommentare

  1. Marion Blissenbach

    Das probieren wir aus! Bei uns kocht mein Mann Jürgen!!!❤️❤️‍☮️☯️☯️☪️✡️☸️

    • Hallo Jutta,

      du kannst auch Zwetschgen aus dem Glas nehmen, dann würde ich allerdings keinen extra Zucker für das Zwetschgenkompott verwenden. Alternativ kannst du auch Zwetschgenkompott oder Zwetschgenröster im Supermarkt kaufen.

      Viele Grüße,
      Michael

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.