Pain Exotique

Wer hat Lust auf frischer Croissantteig gefüllt mit Kokoscreme und marinierter Ananas? Auf dem Frühstückstisch wartet heute mein Pain exotique.


Endlich wieder Croissants… also fast: Pain exotique.

Es kommt selten vor, dass ich zu Hause frischen Croissantteig mache. Mir macht es im Grunde auch Spaß nur der Aufwand ist schon recht hoch, gehört Plunderteig doch zu den aufwendigsten Teigen. Muss man doch die Schichten in den Teig einarbeiten und auch noch die Gehzeiten des Teigs beachten. Wie mir aber letztens wieder aufgefallen ist, lohnt sich dieser Mehraufwand. Der Geschmack ist einfach deutlich besser als von Produkten aus dem Supermarkt.

Momentan stehen exotische Früchte ganz hoch bei mir im Kurs, darum hab ich mich auch hier für eine solche Variante entschieden. Der Plunderteig wird gefüllt mit einer Creme aus Kokosnuss, die dann noch mit Scheiben von marinierter Ananas belegt wird. Übrigens schmeckt die Ananas am besten, wenn man sie über Nacht im Fond durchziehen lässt. Euer Michael.

Feinster Croissantteig mit exotischer Füllung aus Kokos und Ananas.

Zubereitungsdauer: ca. 2 Stunden

Ruhezeit: 2 Stunden

Backdauer: 20 Minuten

Rezeptmenge: 14 Pain Exotique

Spezielles Backzubehör: eine Schüssel, ein Rollholz, ein scharfes Messer, ein Topf, ein Spritzbeutel

Für den Croissantteig: 250g Weizenmehl Type 550, 18g Hefe, 65g Wasser, 65g Milch, ein verquirltes Ei, 15g Salz, 25g Zucker, 125g Butter

Zuerst einen leichten Hefeteig herstellen, dafür die Hefe in dem lauwarmen Wasser auslösen. Die Milch zugeben. In eine Schüssel das Mehl, das Salz und den Zucker wiegen. Nun 15g von dem verquirlten Ei zugeben und die Hefemilch. Alles zu einem glatten und gleichmäßigen Teig kneten. Nach dem Kneten sollte der Teig möglichst nicht mehr kleben. Den Teig für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Butter mit Hilfe eines Rollholz in Form eines kleinen Rechtecks (15x10cm) bringen. Die Butter ebenfalls kalt stellen.

Nach der Ruhezeit den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem Rollholz ungefähr doppelt so groß ausrollen wie die Butter. Die Butter aus dem Kühlschrank nehmen und auf Teigtemperatur bringen. Die Butter in die Mitte des ausgerollten Teigs legen und den Butterblock mit dem überstehenden Teig einpacken. Anschließend darf nichts mehr von der Butter sichtbar sein.

Jetzt den Teig das erste Mal einschlagen (eine einfache Tour geben). Dafür am besten das Video unten ansehen. Mit dem Rollholz den Teig vorsichtig in eine Richtung ausrollen bis er ca. dreimal so lang ist. Nun je ein Drittel einschlagen und leicht andrücken. Den Teig für ca. 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Das ganze noch zweimal wiederholen, dabei den Teig nach jeder Tour um 90° drehen.

Für die Kokoscreme: 50g Butter, 50g Zucker, 1 Ei, 50g geraspelte Kokosnuss, 10g Weizenmehl Type 550

Zuerst die wachsweiche Butter und den Zucker cremig rühren. Das Ei zugeben. Zuletzt die geraspelte Kokosnuss und das Mehl zugeben. Die Creme in einen Spritzbeutel füllen.

Für die marinierte Ananas: eine halbe reife Ananas, 100ml Wasser, 100g Zucker, 1 Vanilleschote, ein kleines Stück Ingwer, 1 Stange Zitronengras, eine Limette

Die Ananas schälen, der Länge nach vierteln und vom Strunk trennen. Die Ananasfilets in eine Schüssel legen.

In einem Topf den Zucker langsam karamellisieren und mit dem Saft einer Limette ablöschen. Das Wasser zugeben. Nun eine Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, auskratzen und zugeben. Des Weiteren ein kleines Stück frischen Ingwer in dünne Scheiben schneiden und dazugeben. Das Zitronengras ebenfalls in Stücke schneiden und dazugeben. Alles noch einmal aufkochen lassen und über die Ananas gießen. Über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Fertigstellen der Pain exotique:

Den Plunderteig nach den letzten 20 Minuten Ruhezeit in gleich große Rechtecke (ich: 8x4cm). Die Kokoscreme in die Mitte des Rechtecks dressieren. Die marinierte Ananas in dünne Scheiben schneiden und die Creme mit den Scheiben belegen.

Den Backofen auf 160°C vorheizen. Die Pains exotiques für weitere 20 Minuten gehen lassen und anschließend im Ofen für 20 Minuten goldbraun backen. Nach dem Backen leicht abkühlen lassen und mit etwas Puderzucker abstauben.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.