Leichter Hefeteig

Heute geht es weiter mit einem Grundrezept für einen leichten Hefeteig, der sich u. a. wunderbar für einen Hefezopf verwenden lässt.


„Grundlagen der Pâtisserie – keine Angst vor Hefe.“

Hefeteig ist für viele ein Grauen in der Herstellung, dabei ist die Herstellung je nach Rezept sehr einfach. Mit diesem Rezept für einen leichten Hefeteig möchte ich den Einstieg in die Herstellung von Hefegebäcken erleichtern. Ein leichter Hefeteig ist nicht nur in der Herstellung einfach, sondern aufgrund des geringen Fettgehalts wird er als „leicht“ bezeichnet. Dem leichten Hefeteig folgen mittelschwerer und schwerer Hefeteig wie z.B. Brioche und Stollen. Ich verwende bei all meinen Grundrezepten frische Hefe, allerdings erläutere ich weiter unten im Rezept auch die Umrechnung auf Trockenhefe. Generell rate ich Anfängern bei der Herstellung zur Verwendung von Weizenmehl Type 550, da dieses einen hohen Eiweißgehalt hat, welchen wir bei der Hefeteigen dringend brauchen. Allerdings funktionieren bei leichten Hefeteigen – wie diesem – auch sehr gut andere Mehlsorten wie Weizenmehl Type 405 und Dinkelmehl Type 630. Euer Michael.

Zubereitungsdauer: ca. 45 Minuten

Gehzeiten: 2x 30 Minuten

Backdauer: 30 Minuten

Rezeptmenge: ein Hefezopf (30cm)

Spezielles Zubehör: eine Rührmaschine

Für den leichten Hefeteig: 300g Weizenmehl Type 405, 100ml Milch, 50g Butter, 30g Zucker, 1 Ei, 20g frische Hefe, eine Prise Salz, Schalenabrieb einer Orange

Alle Zutaten in die Schüssel einer Rührmaschine geben und für etwa fünf bis zehn Minuten langsam kneten. Der Hefeteig sollte nach dem Kneten möglichst geschmeidig und dehnbar sein, dabei aber nicht mehr kleben. Den Kessel mit einem Tuch abdecken und den Teig für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Aufarbeiten des leichten Hefeteigs: ein Ei, eine Prise Salz

Die Aufarbeitung kann ab hier unterschiedlich erfolgen siehe auch Nusszopf oder Mohnzopf. Ich beschreibe das Aufarbeiten zu einem einfachen Hefezopf mit zwei Strängen.

Den Ofen auf 170°C vorheizen. Den Hefeteig in zwei gleich schwere Teile aufteilen. Jeden Teig zu einem langen Strang rollen. Die beiden Stränge anschließend miteinander verflechten. Den Hefezopf auf ein Backblech mit Backpapier umsetzen oder in einen Kastenform, diese sollte dann mit etwas Butter gefettet werden. Den Hefezopf abdecken und für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit das Ei mit einer Prise Salz verquirlen. Den aufgegangenen Hefezopfs vorsichtig mit einem Pinsel mit dem verquirlten Ei (Eistreiche) bestreichen. Anschließend für 30 bis 40 Minuten goldbraun backen.

Umrechnung von frischer Hefe auf Trockenhefe: 20g (ein halber Würfel frische Hefe) entspricht 7g Trockenhefe

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.