Stachelbeer-Streuselkuchen – Einfach gut mit Stachelbeeren

Ein einfach gutes Rezept für einen traumhaften Stachelbeerkuchen mit Mandelstreuseln.

Wieso verliere ich die einfachen Dinge doch immer wieder aus den Augen, wer hätte gedacht, dass ein Streuselkuchen mit frischen Stachelbeeren so gut sein kann. Es kommt schon häufig vor, dass man mich mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück holen muss. All die schönen Tartes, Torten und Desserts machen sich gut und schmecken eben genauso, doch was wenn jemand auf etwas einfacheres wartet und enttäuscht wird. Zugegeben die wenigsten würden sich über einen etwas aufwendigeren Kuchen beschweren, doch im Grunde möchte man doch nur einen einfachen Kuchen und sind es nicht genau diese Rezepte, die man beherrschen muss, um erfolgreich zu sein?

„Die einfachsten Dinge, sind oft die Schwierigsten, da helfen nur noch Stachelbeeren.“

Wir entschleunigen den Blog heute mal etwas und genießen einen traumhaften Streuselkuchen mit säuerlichen Stachelbeeren. Der Kuchen ist schnell zubereitet und schmeckt, dank den Stachelbeeren beinahe schon erfrischend. Eigentlich könnte ich das jetzt öfter machen. Schnelle und einfache Rezepte mit tollem Geschmack. Euer Michael.

Zubereitungsdauer: ca. 30 Minuten zzgl. 40 Minuten Backzeit

Rezeptmenge: ein Kuchen (18cm Durchmesser)

Spezielles Backzubehör: eine Springform (18cm Durchmesser)

Es wird stachlig bei diesem Rezept. Nur Spaß. Heute werden Stachelbeeren in einen traumhaften Kuchen verwandelt.

Es wird stachlig bei diesem Rezept. Nur Spaß. Heute werden Stachelbeeren in einen traumhaften Kuchen verwandelt.

Für die Streusel: 60g Weizenmehl Type 405, 30g Zucker, 30g Butter, 20g gehobelte Mandeln

Die drei Zutaten Mehl, Zucker und Butter zu groben Streuseln verreiben. Zum Schluss die gehobelten Mandeln leicht unterkneten.

Für die Sandmasse: 160g Butter, 40g Marzipanrohmasse, 50g Zucker, 1 Vanilleschote, eine Prise Salz, 2 Eier, 50g Weizenmehl Type 405, 50g Speisestärke, 1 TL Backpulver, etwas Butter und Mehl für die Backform

Zu Beginn den Backofen auf 170°C vorheizen. Die Kastenform mit etwas Butter einfetten und mit   Mehl ausstauben. Nun die wachsweiche Butter zusammen mit der Marzipanrohmasse und dem Zucker, der Vanille und dem Salz schaumig schlagen. Das Mehl zusammen mit der Speisestärke und dem Backpulver sieben. Jetzt abwechselnd etwas Ei und Mehl unter die Butter rühren.

Die Masse in die vorbereitete Springform füllen.

[columns] [span6]

Ein einfach gutes Rezept für einen traumhaften Stachelbeerkuchen mit Mandelstreuseln.

Ein einfach gutes Rezept für einen traumhaften Stachelbeerkuchen mit Mandelstreuseln.

[/span6][span6]

Stück für Stück ein Stück zum großen Kuchenglück mit einem Stachelbeer-Streuselkuchen.

Stück für Stück ein Stück zum großen Kuchenglück mit einem Stachelbeer-Streuselkuchen.

[/span6][/columns]

Fertigstellen des Stachelbeerkuchens: 250g Stachelbeeren, etwas Puderzucker

Die Stachelbeeren kurz unter fließendem Wasser abwaschen. Die Sandmasse mit den den gewaschenen Stachelbeeren bestreuen. Zuletzt die Streusel auf dem Kuchen verteilen.

Den Kuchen für ca. 40 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob der Kuchen fertig ist. Es sollte nichts am Holzstäbchen hängen bleiben. Nach dem Backen den Streuselkuchen aus der Form lösen und abkühlen lassen. Sobald der Kuchen abgekühlt ist, ihn mit etwas Puderzucker bestreuen. Der Kuchen hält sich gut für vier bis fünf Tage.

3 Kommentare

  1. Da hat du vollkommen recht, Michael! Mir geht es auch oft so, dass ich nur Augen für all die aufwändigen Torten und Törtchen habe und dabei vergesse wie wunderbar ein einfacher Guglhupf oder ein Streuselkuchen schmeckt. Ich habe auch gerade in den letzten Tagen dieselben Gedanken gehabt.
    Ich muss mir unbedingt einmal Stachelbeeren besorgen. Denn gerade die schmecken in Streuselkuchen besonders gut. Ein feines Rezept habe ich ja jetzt!
    Liebe Sonntagsgrüße
    Maren

  2. Sehr lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept! Die Streusel mit den Mandeln sind lecker knusprig und das passt prima zu dem saftigen Boden!

Kommentar verfassen