Sizilianische Cuccidati – Weihnachten auf Italienisch

„Das heutige Plätzchen reist extra aus Sizilien an: Cuccidati.“

Es weihnachtet sehr auf dem Blog. Ab heute beginnt die Weihnachtszeit oder besser gesagt der Run auf Weihnachten. Den Anfang machen dieses Jahr italienische Cuccidati aus Sizilien. Anfangs hab ich erstmal überlegen müssen, ob mir und meinen Mitmenschen eine Füllung aus getrockneten Feigen und Rosinen schmecken mag. Nun nachdem ich die Füllung mit allerlei verschiedenen Gewürzen aufgebessert habe, war ich von dem Ganzen richtig begeistert. Schlussendlich sind es wunderbare Plätzchen geworden, die unsere Weihnachtstafel um eine weitere Süßigkeit bereichern. Euer Michael.

Cuccidati.4

Zubereitungsdauer: ca. 2 Stunden zzgl. 8 Stunden Ruhezeit

Rezeptmenge: ca. 70 Cuccidati

Spezielles Backzubehör: ein scharfes Messer, einen Topf

Für die Füllung: 200g getrocknete Feigen, 100g Rosinen, 180g Honig, 60g Cognac (alternativ: Orangensaft), Schalenabrieb einer Orange, Schalenabrieb einer Zitrone, ein halber TL Zimt, ein viertel TL Nelken, 100g gehackte Mandeln

Die Füllung am besten am Vortag ansetzen, damit die getrockneten Früchte die Feuchtigkeit  über Nacht aufnehmen können.

Zuerst die getrockneten Feigen in kleine Stücke schneiden. Alternativ lassen sich die Feigen auch im Mixer zerkleinern. Die Feigen zusammen mit den Rosinen in eine Schüssel geben. Als nächstes  den Honig und den Cognac in einem Topf erhitzen und die Gewürze zugeben. Sobald es beginnt aufzukochen vom Herd nehmen und über die getrockneten Früchte gießen und unterrühren. Über Nacht (ca. 8 Stunden) ziehen lassen. Zuletzt die gehackten Mandeln dazugeben. Die Füllung hält sich über mehrere Tage.

Cuccidati.2

Für den Teig: 250g weiche Butter, 220g Zucker, 1 TL Salz, Schalenabrieb einer Orange, 2 Eier, 480g Weizenmehl Type 405, 1 EL Backpulver, 120ml Milch

Die Butter mit dem Zucker, Salz und Gewürzen in der Rührmaschine vermengen. Nun die beiden Eier dazugeben und unterrühren. In der Zwischenzeit das Mehl mit dem Backpulver mischen. Jetzt abwechselnd Mehl und Milch in die Rührmaschine geben und solange kneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Den Teig halbieren und mit Frischhaltefolie für min. 8 Stunden kalt stellen.

Cuccidati.5

Fertigstellen der Cuccidati: 120g Puderzucker, 2 EL Orangensaft

Die Hälfte des Teigs ca. 24cm breit ausrollen und in vier gleichmäßige Streifen schneiden. Die Füllung gleichmäßig auf die vier Teigstreifen verteilen, die Füllung dabei mit einem Löffel in die Mitte setzen.

Nun die andere Teighälfte ausrollen und wiederum vier gleichmäßige Streifen ausschneiden. Die Streifen auf die Füllung legen und an beiden Seiten andrücken. Die Rollen für ca. 30 Minuten im Tiefkühler erstarren lassen.

Nun den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Rollen einzeln aus dem Tiefkühler nehmen und jeweils  2cm breite Stücke mit einem scharfen Messer abschneiden. Die Stücke auf ein Backblech mit Backpapier legen, dabei etwas Platz zwischen den einzelnen Plätzchen lassen. Die Cuccidati für ca. 20 Minuten golden backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und für ca. 15 Minuten abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Puderzucker sieben und mit etwas Orangensaft einen dickflüssigen Guss herstellen. Die Cuccidati damit an der Oberseite bestreichen und trocknen lassen. Die Plätzchen in luftdichten Behältern lagern.

3 Kommentare

  1. Mit den Cuccidati kann Weihnachten kommen, was für eine Füllung, da ist alles drin was einem eine Gaumenfreude bereitet. Kommt auf meinen Weihnachtsteller danke für’s Rezept. LG Anna

Kommentar verfassen