Macadamiakekse mit Quitte

Weiter geht’s mit der Weihnachtsbäckerei mit gefüllten Macadamiakeksen. Wie oft vergesse ich es neue Sorten zu kreieren, da die Klassiker einfach meist am leckersten sind. Heute mal ein Versuch eine neue Sorte Plätzchen zu kreieren.

Das ich Quitte noch nie für meine feinen Plätzchen verwendet habe, kann ich mir kaum vorstellen und doch ist mir beim Stöbern in meinem Rezeptbuch für Weihnachten aufgefallen, dass es noch nichts dergleichen gibt. Also hab in Berlin erstmal Quitten gesucht, was wesentlich länger gedauert hat als ich erwartet hatte. Nach gefühlten zehn Supermärkten später hab ich endlich welche gefunden und konnte mit der Marmelade loslegen.


Winterliche Quitte für noch mehr Weihnachtsstimmung im Advent.


Die Kombination zur milden Macadamia-Nuss war schnell gefunden und so wurden die gebackenen Kekse mit feiner Quittenmarmelade gefüllt und vielen alle zur Hälfte in Vollmilchkuvertüre. Dann fehlt nur noch ein heißer Tee aus der Weihnachtstasse von ASA Selection und man kann die Plätzchen Stück für Stück genießen. Euer Michael.

Kurz vorm ersten Advent gibt's Macadamiakekse mit Quittenmarmelade.

Kurz vorm ersten Advent gibt’s Macadamiakekse mit Quittenmarmelade.

Zubereitungsdauer: ca. 2 Stunden

Backdauer: 10 Minuten pro Blech

Rezeptmenge: ca. 50 Macadamiakekse

Spezielles Backzubehör: ein Rollholz, ein-Ausstecher (ca. 4cm), ein Spritzbeutel (optional)

Für den Macadamiasablé: 290g Weizenmehl Type 405, 160g gemahlene Macadamia-Nüsse, 130g Puderzucker, 160g Butter, eine Prise Salz

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Butter mit dem Zucker und einer Prise Salz verkneten. Dann das Mehl und die gemahlenen Macadamia dazugeben und solange verkneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Den Macadamiasablé zwischen Backpapier dünn ausrollen und für ca. 15 Minuten kalt stellen.

Das Teegebäck ausstechen und auf ein Blech aufrichten. Im Ofen für 10 Minuten bei 180°C bis der Rand hellbraun ist. Den Macadamiasablé nach dem Backen abkühlen lassen.

Für die Quittenmarmelade: 600g frische Quitten, zwei Stück Sternanis, 250g Gelierzucker 2:1

Hinweis: Ich verwende zum Füllen eigens hergestellte Marmelade. Natürlich lässt sich auch Quittengelee aus dem Supermarkt verwenden. Das spart Zeit im weihnachtlichen Stress.

Die Quitten schälen, vom Kernhaus befreien und in kleine Stücke schneiden. In einem Topf Wasser mit dem Sternanis zum Kochen bringen. Die Quittenstücke in das kochende Wasser geben und für 4 bis 5 Minuten garen. Die Quitten durch ein Sieb abgießen und den Sternanis entfernen.

Die Quitten mit einem Stabmixer pürieren. Den Gelierzucker zugeben und alles für 4 Minuten gut durchkochen. Die Marmelade am besten über Nacht abkühlen lassen.

Fertigstellen der Macadamiakekse: 150g Vollmilchkuvertüre, etwas brauner Zucker

Die Quittenmarmelade in einen Spritzbeutel füllen und den Macadamiasablé damit füllen. Die Vollmilchkuvertüre auflösen und die Kekse jeweils knapp bis zur Hälfte eintauchen. Auf die Kante noch etwas braunen Zucker streuen. Die Kuvertüre erstarren lassen und die Plätzchen in Dosen verpacken.

3 Kommentare

  1. Hallo Michael,

    die Macadamiakekse sehen fantastisch aus.
    Quitten werden in Berlin im Herbst oft bei ebay.kleinanzeigen angeboten.
    Ich habe sie letztens im Kaufland gesehen und eine verlässliche Quelle sind türkische Händler.
    Für dieses Jahr steht die Plätzchenliste schon, aber nach dem Plätzchenbacken ist vor dem Plätzchenbacken.

    Schönen ersten Advent
    Andrea

  2. Quitten sind so was von köstlich! Ich hatte dieses Jahr immerhin drei an meinem kleinen Bäumchen… 😀 – sehen wunderbar aus, deine Plätzchen!

Kommentar verfassen