Dunkle Brombeerkonfitüre

Die heutige Brombeerkonfitüre ist wie alle anderen Konfitüren auf dem Blog schnell und einfach zubereitet und schmeckt einfach göttlich.


„Darf’s ein bisschen Brombeere sein?“

Jetzt ist die beste Zeit im Jahr um alle möglichen saisonalen Früchte für die kälteren Tage zu konservieren. Im Winter hat man dann die Möglichkeit das Aroma der sommerlichen Erdbeeren, reifen Pfirsichen oder spanischen Aprikosen zu genießen. Egal ob zum Frühstück am Morgen, als Füllung für Torten oder als Zugabe zum Yoghurt, meine Konfitüren eignen sich für alle Lebenslagen und schmecken dabei auch noch richtig lecker.

Für heute habe ich mich für Brombeerkonfitüre entschieden, nachdem ich von einer guten Freundin in ihren Garten eingeladen wurde. Der Garten ist voll mit Beerensträuchern und gerade die Brombeerbüsche waren von oben bis unten voll mit den dunklen Beeren. Sie schrien förmlich danach von uns endlich geerntet zu werden. Der Zeitpunkt war geschickt gewählt, da es bald regnen sollte und es eine Schande wäre wenn die Beeren durch drohenden Hagel zerstört werden. Die Ausbeute am Ende des Tages war deutlich mehr als von mir zu Beginn erwartet. Mit knappen drei Kilogramm dunklen Brombeeren ging ich langsam nach Hause und konnte es kaum erwarten die Beeren zu verarbeiten. Nach dem Waschen wurde ein Teil eingefroren und der Großteil wurde zu einer köstlichen Brombeerkonfitüre verarbeitet. Liebt ihr es auch Konfitüren zu kochen? Euer Michael.

Zubereitungsdauer: ca. 30 Minuten

Rezeptmenge: ca. 700g Konfitüre

Spezielles Backzubehör: mehrere Einmachgläser, ein Sieb ein Stabmixer, ein Messer, ein Topf

Für die Brombeerkonfitüre: 600g Brombeeren, 300g Gelierzucker 2:1

Die Brombeeren mit lauwarmen Wasser waschen, in einem Sieb abtropfen lassen und anschließend in einen Topf geben. Den Gelierzucker darüber streuen.

Alles bei mittlerer Hitze zum Aufkochen bringen. Die Konfitüre für 3 bis 4 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Die heiße Konfitüre in sterilisierte Einmachgläser füllen. Die Konfitüre hält sich für 6 bis 7 Monate.

Brombeeren.1

5 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.