Luftige Brombeertorte – Brombeeren aus Oma’s Garten

„Raus aus der Stadt, die Ruhe genießen und Brombeeren naschen.“

Heute gibt’s mal keine Geschichte zu meinem Gang auf dem Markt, denn die Brombeeren für das neue Rezept hab ich von einem ganz anderen Ort. Am vergangenen Wochenende unternahmen wir seit langem mal wieder einen Ausflug zu meinen Großeltern nach Österreich an den schönen Traunsee. So gern ich dort Zeit verbringe, so schwer ist es auch im Alltag Zeit für einen Ausflug dahin, obwohl es nur knapp zwei Stunden Autofahrt sind. Doch am letzten Wochenende hatten wir es endlich wieder mal raus aus der Stadt geschafft.

Worauf ich mich immer sehr freue, ist der wunderschöne Garten meiner Oma, zwar an manchen Stellen schwer zugänglich durch die Hanglage, aber für das heutige Rezept hab ich mich auch mal in den Hang geschmissen und die Brombeeren für das heutige Rezept ergattert. Die Entscheidung fiel mir nicht schwer, ist es doch so lange her, dass es hier eine Torte auf dem Blog gab, also schnell in die Küche und los ging’s mit der Zubereitung meiner süßen und vor allem luftigen Kreation. Später durften alle bei einer Tasse Kaffee die Moussetorte probieren und dabei auch noch den Blick auf den Traunsee genießen. Euer Michael.

Zubereitungsdauer: ca. 2 Stunden inkl. 20 Minuten Backzeit

Rezeptmenge: eine Torte mit 18cm Durchmesser

Spezielles Backzubehör: eine Springform mit 18cm Durchmesser, einen Topf, einen Stabmixer, ein Schneebesen, ein Rollholz, eine Winkelpalette, ein Sieb

Die Empfehlung des Tages: Frische Brombeeren als Torte kombiniert mit weißer Mousse au chocolat.

Die Empfehlung des Tages: Frische Brombeeren als Torte kombiniert mit weißer Mousse au chocolat.

Für den Mandel-Mürbeteig: 60g Butter, 30g Zucker, 25g gemahlene Mandeln, 70g Mehl, eine Prise Salz, 20g weiße Schokolade

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Butter mit dem Zucker, einer Prise Salz und den gemahlenen Mandeln verkneten. Dann das Mehl dazugeben und solange verkneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Den Mandelmürbeteig abgedeckt für eine 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Nach der Ruhezeit den Mürbeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 3mm dünn ausrollen. Einen Kreis mit 20 bis 22cm Durchmesser ausschneiden. Den Boden für ca. 15 Minuten backen. Nach dem Backen auskühlen lassen. Die weiße Schokolade schmelzen und den abgekühlten Boden damit einstreichen.

Für den Biskuit: 1 Ei, 25g Zucker, 25g Mehl, 1 TL Maqui-Pulver (nur für die Farbe)

Zuerst den Backofen auf 200°C hochheizen. in einer Schüssel das Eiweiß mit einer Prise Salz und dem Zucker mit einem Schneebesen oder in der Rührmaschine aufschlagen. Nun das Eigelb langsam unterlaufen lassen.

Das Mehl zusammen mit dem Maqui-Pulver sieben. Die Mehlmischung vorsichtig unter die aufgeschlagene Eimasse heben. Die Masse auf ein Backpapier geben und mit einer Winkelpalette ca. 1cm dick verstreichen, auf ein Backblech ziehen und für 10 Minuten backen.

Nach dem Backen den Biskuit abkühlen lassen. Sobald der Biskuit abgekühlt ist, einen Kreis mit ca. 16cm Durchmesser ausstechen.

[columns] [span6]

Der Anschnitt soll Lust auf mehr machen. Ob's klappt?

Der Anschnitt soll Lust auf mehr machen. Ob’s klappt?

[/span6][span6]

Für euch hab ich schon mal ein Stück vorbereitet von der Brombeertorte mit weißer Mousse au chocolat.

Für euch hab ich schon mal ein Stück vorbereitet von der Brombeertorte mit weißer Mousse au chocolat.

[/span6][/columns]

Für die weiße Schokoladenmousse: 200g Sahne, 2 Blatt Gelatine, 50g weiße Schokolade, 1 Ei

Eine Springform am Rand und am Boden mit Backpapier (alternativ: Tortenrandfolie) auslegen.

Die Sahne mit dem Schneebesen oder in der Rührmaschine halb aufschlagen. Die geschlagene Sahne im Kühlschrank kalt stellen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Tipp: Gleich die komplette Sahne aufschlagen und erst beim Verwenden abwiegen, das spart Zeit.

Das Ei in der Rührmaschine aufschlagen. Die weiße Schokolade in der Mikrowelle schmelzen. Die warme Schokolade zu dem Ei geben und verrühren. Nun die Gelatine ausdrücken und in der Mikrowelle schmelzen und ebenfalls zu dem Ei geben. Zuletzt die Sahne von Hand langsam unterrühren. Die Mousse in die vorbereitete Springform füllen und für ca. 20 Minuten in den Tiefkühler stellen.

Für die Brombeermousse: 200g Sahne, 3 Blatt Gelatine, 90g Brombeerpüree (aus 150g Brombeeren), 20g Zucker

Die Sahne mit dem Schneebesen oder in der Rührmaschine halb aufschlagen. Die geschlagene Sahne im Kühlschrank kalt stellen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Die Brombeeren in eine Schüssel geben und mit dem Stabmixer pürieren. Das Püree durch ein Sieb gießen. Das passierte Brombeerpüree in einen Topf geben und mit dem Zucker kurz aufkochen. Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und in das heiße Püree einrühren.

Das Püree auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Ein Drittel der Sahne unterrühren, die restliche Sahne unterheben. Den ausgestochenen Biskuit auf mittig auf das weiße Schokoladenmousse legen. Die Brombeermousse ebenfalls in den Ring füllen und glatt verstreichen. Ebenfalls für 20 Minuten in den Tiefkühler stellen.

Fertigstellen der Brombeertorte: 1 Schale Brombeeren (125g)

Den Ring aus dem Tiefkühler nehmen und die Torte aus dem Ring lösen. Das Papier abziehen und mit Hilfe einer Winkelpalette auf den Mürbeteig umsetzen.

Tipp: Falls das Mousse noch zu weich ist, einfach noch im Froster erstarren lassen.

Einige Brombeeren halbieren und den Rand damit gestalten. Die Oberseite auch mit einigen Hälften dekorieren. Ich hab auch noch einige Blätter roten Basilikum verwendet, der sehr gut mit dem Geschmack der Torte harmoniert. Die Torte ist zwei Tage im Kühlschrank haltbar

4 Kommentare

  1. Hey Michael,
    Ich bin gerade ein bisschen neidisch auf dich! Hier bei uns brauchen die Blaubeeren noch etwas, bis sie blau und reif sind :-/
    Die Torte sieht super lecker aus und mir gefällt die Kombination aus Blaubeeren und heller Schokomousse!
    Liebe Grüße Julia

    • Nun ich musste auch fast drei Sträucher absuchen, um genügend reife Brombeeren zu finden. Der Sommer ließ dieses Jahr halt lange auf sich warten.
      Viele Grüße, Michael.

  2. Hallo und guten Morgen Michael,
    nur mal kurz nachgefragt: Kann es evtl. sein, dass beim Rezept für den Biskuit 2 Zutaten fehlen? Mir ist aufgefallen, dass bei den Mengenangaben nur Ei, Zucker und Mehl aufgeführt sind, in der Zubereitung kommen aber noch Speisestärke und Butter hinzu.
    Oder habe ich da einen Gedankenfehler? 🙂
    Viele Grüße
    Michael

    • Hi Michael,

      Uups, da ist mir wohl ein Fehler bei der Ausarbeitung passiert. Das Rezept stimmt so, nur ist weder Stärke noch Butter enthalten.
      Der Fehler wird natürlich sofort ausgebessert.
      Viele Grüße,
      Michael

Kommentar verfassen