Fruchtige Marillenknödel

Mittlerweile merkt man, dass ich an er Grenze zu Österreich wohne bei der Menge an Rezepten, die von dort inspiriert sind. So auch diese Woche mal wieder. Neben Zwetschgen und Pfirsichen haben momentan auch Aprikosen Hochsaison und stehen auch bei mir ganz oben auf der Einkaufsliste. Schließlich verführen Sie mich immer wieder mit ihrem süß-säuerlichen Geschmack, dass ich in einem Dessert so liebe.


Ein Klassiker, der Kindheitserinnerungen bei mir weckt.

Es ist an der Zeit für leckere Marillenknödel (zu deutsch: Aprikosenknödel), die es im österreichischen Lande fast überall gibt  und oft auch mit Vanillesauce serviert werden. Bei meiner Variante geht es etwas nobler zu. Es gibt dazu eine feine Riesling-Sabayon und aromatische geröstete Butterbrösel. Viel Spaß beim Zubereiten der süßen Knödel.

Zubereitungsdauer: 60 Minuten

Rezeptmenge: 8 Stück

Spezielles Zubehör: ein Schneebesen

Für Marillenknödel: 250g Quark, 100g Weizenmehl Type 405, 50g Butter, 2 Eigelb, 8 Aprikosen, 1 Zimtstange, eine Prise Salz, 1 EL Zucker

Zuerst den Quark auf ein Geschirrtuch legen, umhüllen und schließlich gut ausdrücken. Nun die Eigelbe mit der Butter schaumig schlagen. Dann den Quark, das Mehl und eine Prise Salz unterrühren. Die Masse für eine Viertelstunde im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Aprikosen einschneiden und den Kern herauslösen (auf keinen Fall komplett aufschneiden). Den Hohlraum jeweils mit etwas Zucker (gerne auch einem Zuckerwürfel) auffüllen und fest zusammendrücken. Den Teig nun in acht Portionen aufteilen. Die Teiglinge flach drücken und jeweils eine Aprikose darauflegen. Nun die Aprikose mit dem Teig komplett umhüllen und eine gleichmäßige Kugel formen.

Nun einen Topf mit Wasser füllen, die Zimtstange und einen Esslöffel Zucker dazugeben und aufkochen lassen. Die Marillenknödel in das kochende Wasser geben. Jetzt die Knödel bei schwacher Hitze für 10min fertig garen.

Für die Butterbrösel: 100g Semmelbrösel, 30 Butter, 1 EL Zucker

Die Semmelbrösel zusammen mit der Butter und dem Zucker in einer Pfanne hellbraun anrösten. Nach Belieben die Knödel darin wälzen oder die Brösel nur darüber streuen.

Für die Riesling-Sabayon: 2 Eigelb, 1EL Zucker, 75ml Riesling-Beerenauslese

Die Eigelbe mit dem Zucker in einer Schüssel verrühren. In einem Topf Wasser erhitzen (nur sieden, nicht kochen lassen). Die Schüssel mit den Eigelben auf das heiße Wasserbad setzen und ständig rühren. Nun nach und nach den Riesling dazugeben und die Masse mit einem Schneebesen aufschlagen. Die Masse solange aufschlagen bis sie sich ungefähr verdoppelt hat und einen festen Stand hat.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.