Festliches Lebkuchenhaus – Schaffe, schaffe, Häusle baue

Diese Woche hatte ich aus irgendeinem untererklärlichen Grund das dringende Bedürfnis danach ein kleines, feines Lebkuchenhaus zu bauen. Klingt zwar komisch, ist aber so. Vermutlich liegt es einfach am immer näher rückenden Weihnachtsfest und der Tatsache, dass der einzige Schnee momentan aus Eiweiß und Puderzucker besteht. Man könnte fast meinen der Klimawandel geht schneller vonstatten als er es eigentlich sollte. Zumindest ist ein Lebkuchenhaus immer schön anzusehen und es macht noch mehr Spaß das Haus zu verzieren, vor allem wenn im Hintergrund Weihnachtsmusik läuft. Es braucht natürlich Zeit und Geduld bis ein solches Lebkuchenhaus fertig ist, schließlich sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Euer Michael.

Das Haus für zu Hause verbreitet wohlige Wärme und einen tollen Duft: Oder einfach festliches Lebkuchenhaus.

Das Haus für zu Hause verbreitet wohlige Wärme und einen tollen Duft: Oder einfach festliches Lebkuchenhaus.

Zubereitungsdauer: 2 bis 3 Stunden mit Backen und Dekorieren

Rezeptmenge: zwei kleine Lebkuchenhäuser (Grundfläche 7cm x 8cm)

Spezielles Backzubehör: ein Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle (ca. 2mm oder kleiner), ein ruhiges Händchen, etwas Kreativität, ein Hauch von Geduld

Für den Lebkuchenteig: 50g weiche Butter, 90g brauner Zucker, 150g Honig, 1 Ei, 300g Weizenmehl Type 405, 1 TL Backpulver, 1 TL Natron, 2 TL Lebkuchengewürz, etwas Mehl zum Ausrollen

Alle Zutaten zusammen in der Rührmaschine mit einem Knethaken für ca. 5 Minuten bei mittlerer Stufe zu einem gleichmäßigen und festen Teig kneten. Den Lebkuchenteig anschließen in Lebensmittelfolie wickeln und für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Nun den Ofen auf 190°C vorheizen. Den Teig ca. 3mm dünn ausrollen und die Teile für das Lebkuchenhaus ausstechen bzw. ausschneiden (Schablone siehe unten). Zusätzlich noch eine kleine Tür abschneiden und etwas Dekoration für drumherum. Die Einzelteile auf ein Backblech mit Backpapier legen und für ca. 10 Minuten backen. Nach dem Backen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

SchabloneLebkuchenhaus

Tipp: Aus 4 bis 6 unterschiedlich großen Sternen lassen sich süße, kleine Tannenbäume herstellen. Dazu einfach je zwei Sterne der gleichen Sorte ausstechen und beim Zusammensetzen leicht versetzt verkleben.

Für die Eiweißspritzglasur: 2 Eiweiß, 300g Puderzucker, 1 TL Zitronensaft, opt. Lebensmittelfarbe

Die beiden Eiweiß in eine Rührschüssel geben und den Puderzucker dazusieben. Den Zitronensaft und ggf. die Lebensmittelfarbe ebenfalls dazugeben. Die Rührmaschine mit Schneebesen für eine Minute langsam laufen lassen und anschließend für 5 Minuten auf schnellster Stufe bis die Eiweißspritzglasur nicht mehr verfließt und Spitzen zieht. Einen Teil der Glasur in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben. Den Rest mit einem angefeuchteten Papiertuch abdecken, damit sie nicht austrocknet und fest wird.


Wie wäre es mit einem komplett essbaren Haus aus Lebkuchen?


Zusammenbauen und Dekorieren von dem Lebkuchenhaus: Glitzerperlen, bunte Streusel, Gummibärchen etc.

Zuerst alle Seitenteile ausdekorieren mit Spritzglasur und anderen essbaren Dekors verzieren. Die Front an der Unterseite mit etwas Spritzglasur bedecken und auf die Bodenplatte drücken. Nun die beiden Seitenwände ankleben und schließlich die Rückseite. Zuletzt die oberen Kanten mit Spritzglasur bedecken und die beiden Platten für das Dach leicht andrücken. Nun noch alle Zwischenräume verzieren, Eiszapfen dressieren (indem ihr den Spritzbeutel ansetzt und zügig nach unten zieht), Kacheln auf das Dach auftragen. Schließlich die Tür ansetzen und am besten über Nacht trocknen lassen.

Kommentar verfassen