Saftige Zwetschgentarte – Ein Klassiker aus Bayern auf modern getrimmt

„Ein bayrischer Klassiker mit Zwetschgen wird modern und eleganter aufbereitet.“

Ich konnte mich trotz der Tatsache, dass ich in der Arbeit wohl genug Zwetschgendatschi (bayrisch für Pflaumenkuchen) tagtäglich belege und backe, dazu durchringen auch für meinen Blog eine feinere und ausgefallenere Variante eines klassischen Datschi zu präsentieren.

Zu diesem Zweck habe ich mich bei dem Boden für eine Mischung aus Hefeteig und Mürbeteig entschieden, um die positiven Eigenschaften beider Teige zu kombinieren und so den ultimativen Boden für die Tarte zu erhalten.

Zwischen dem Boden und den Zwetschgen findet sich noch eine feine Schicht aus einer Mandelcreme, die anschließend mit frischen und reifen Zwetschgen bedeckt wird. Und nach dem Backen wird die Tarte einfach mit etwas geschlagener Sahne oder – bei der heißen Zeit – auch gerne mit einer Kugel Vanilleeis serviert. Euer Michael.

Zubereitungsdauer: ca. 90 Minuten mit Ruhezeiten zuzüglich 45 Minuten Backzeit

Rezeptmenge: eine Tarte mit 26cm Durchmesser

Spezielles Backzubehör: eine mittlere Winkelpalette (optional), eine Tarteform bzw. -ring mit 26cm Durchmesser, Rollholz

Zwetschgentarte.5

Für den leichter Hefeteig: 130g Weizenmehl Type 405, 50ml Milch, 20g Butter, 20g Zucker, 1 Eigelb, 10g Hefe, eine Prise Salz, eine Vanilleschote, Schale einer unbehandelten Zitrone

Alle Zutaten in den Kessel der Rührmaschine geben und für etwa fünf Minuten kneten. Nach dem Kneten den Kessel mit einem Tuch abdecken und den Teig für 25 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Zwetschgentarte.2

Für den Mürbeteig: 60g Butter, 20g Zucker, 125g Weizenmehl Type 405, 30g Wasser, eine Prise Salz

Die Butter mit dem Zucker und einer Prise Salz verkneten. Dann das Wasser kurz unterkneten und zum Schluss das Mehl dazugeben und solange verkneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Den Mürbeteig abgedeckt für eine Viertelstunde in den Kühlschrank stellen.

Zwetschgentarte.3

Für den Boden: 250g leichter Hefeteig, 250g Mürbeteig, etwas Butter und Mehl für die Backform

Den Backofen auf 190°C vorheizen. Eine Tarteform mit etwas Butter einfetten und mit Mehl ausstauben. Den Mürbeteig zu dem aufgegangen Hefeteig in die Schüssel geben und in der Küchenmaschine oder per Hand gleichmäßig verkneten. Den Teig für ca. 10 Minuten ruhen lassen.

Nach der Ruhezeit den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 4mm dünn ausrollen. Die Form mit dem ausgerollten Teig auslegen und überstehende Stücke abschneiden.

Zwetschgentarte.4

Für die Mandelcreme: 40g Butter, 40g Zucker, 1 Eigelb, 40g gemahlene Mandeln

Die Butter zusammen mit dem Zucker mit dem Rührgerät schaumig aufschlagen. Nun das Eigelb bei mittlerer Geschwindigkeit dazugeben. Zum Schluss die gemahlenen Mandeln unterrühren. Die Mandelcreme auf den Boden geben und mit einer Winkelpalette dünn verstreichen.

Fertigstellen der Zwetschgentarte: 800g Zwetschgen, 30g Semmelbrösel, ein gestrichener TL Zimt, 100g Zucker

Die Zwetschgen kurz unter laufenden Wasser abwaschen und entsteinen. Die Zwetschgen halbieren und so einschneiden das Spitzen entstehen. Die Semmelbrösel dünn auf der Mandelcreme verteilen. Nun die Tarte von außen nach innen mit Zwetschgen belegen. Anschließend den Zucker mit dem Zimt mischen und über der belegten Tarte verteilen. Nun die Tarte für ca. 45 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Serviertipp: Am Besten etwas Sahne aufschlagen und am Schluss noch etwas Zimtzucker unterrühren. Oder zur heißen Jahreszeit eine Kugel frisches Vanilleeis reichen.

Kommentar verfassen