Topfenmousse mit marinierten Feigen

Während ich immer noch an Italien denke, serviere ich euch heute eine luftige Topfenmousse mit marinierten Feigen.

So recht loslassen kann ich nicht von Italien, was vielleicht auch an den aktuellen Rezepten mit italienischen Feigen liegt. Sei es drum, eigentlich bin ich schon wieder lange genug in Berlin um mich langsam mehr auf heimische Früchte zu konzentrieren. Der kleine Ausflug in den Süden geht nicht mehr lange oder zumindest glaube ich das, dann kommt wieder regionales Obst und Schokolade unter die Linse.

Heute also noch ein Rezept mit Feigen. Dieses Mal in Kombination mit einer luftigen Topfenmousse (oder für alle, die hochdeutsch sprechen: Quarkmousse) mit etwas fruchtigem Schalenabrieb einer Orange. Und nicht zu vergessen die marinierten Feigen, die in einem Fond aus Heidelbeeren und Honig gebettet sind. Eigentlich das passende Dessert für einen lauen Herbstabend und noch dazu so farbenfroh wie der Herbst selbst. Euer Michael.

Der Spätsommer ist so farbenfroh mit violetten Feigen kombiniert mit luftiger Topfenmousse.

Der Spätsommer ist so farbenfroh mit violetten Feigen kombiniert mit luftiger Topfenmousse.

Zubereitungsdauer: ca. 60 Minuten

Kühldauer: 3 Stunden oder über Nacht

Rezeptmenge: 4 Desserts im Glas

Spezielles Backzubehör: vier kleine Gläschen, ein Spritzbeutel

Für die marinierten Feigen: 70g Wasser, 50g Heidelbeeren, 50g Honig, 2 Feigen

Das Wasser zusammen mit den Heidelbeeren und dem Honig aufkochen. Den Fond für zehn Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Feigen in sechs gleiche Teile schneiden. Den Fond durch ein Sieb über die Feigen geben. Die marinierten Feigen kalt stellen.

Für die Topfenmousse: 150g Schlagsahne, 2 Blatt Gelatine, 20g Orangensaft, 150g Topfen (Quark), 1 EL Honig, Schalenabrieb einer halben Orange

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Sahne auf mittlerer Stufe oder von Hand halbsteif aufschlagen und kalt stellen. Den Honig und den Orangenabrieb in den Topfen einrühren.

Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und zusammen mit dem Orangensaft in der Mikrowelle auflösen und verrühren. Die angeglichene Gelatine nun in den Topfen einrühren. Nun ein Drittel der aufgeschlagenen Sahne unterrühren. Die restliche Sahne vorsichtig unterheben. Die Mousse in einen Spritzbeutel füllen.

Die Mousse auf vier Gläser oder Schalen verteilen und für mindestens drei Stunden kalt stellen. Zum Servieren die Topfenmousse mit je drei Stücken Feige garnieren.

Kommentar verfassen