Schokoherzen mit Weihnachtstrüffel

 Dieser Beitrag enthält Werbung für Confiserie Lauenstein.

Wir nähern uns mit immer größeren Schritten gen Weihnachten, langsam Zeit mit der Weihnachtsbäckerei zu beginnen, wenn ihr sie nicht sogar schon komplett abgeschlossen habt für dieses Jahr.

Nun bei mir fällt die Weihnachtbäckerei dieses Jahr etwas limitierter und in geringerer Stückzahl aus, da mir in gewisser Hinsicht auch der Platz in meinem trauten Heim fehlt. Da ich aber dennoch auch in den Genuss von feinen Plätzchen kommen möchte und auch meine Gäste einen kleinen weihnachtlichen Plätzchenteller vorfinden sollen, hab ich mich zu einigen wenigen Sorten verleiten lassen. Noch nie gab es in einem Jahr so viele neue ausgefallene Sorten wie jetzt.


 1. Advent mit einem süßen Schokoherzen und weihnachtlicher Trüffelcreme.


Und da man Weihnachten nie alleine verbringen sollte, hab ich mir für den 1. Advent ein Stück Franken nach Berlin geholt. Die Confiserie Lauenstein hat eine ganz neue weihnachtliche Trüffelcreme kreiert. Geschmacklich passt sie natürlich hervorragend zu Schokolade und aufgrund dessen hab ich mich für einen Schokoladenmürbeteig entschieden. Das diese Plätzchen den Erwachsenen vorbehalten sind, liegt an dem in der Trüffelcreme enthaltenen Rum und Weinbrand, wobei dadurch auch der Geschmack der Gewürze unterstützt wird. Nun die Plätzchen noch eben mit etwas dunkler Kuvertüre verzieren, dabei ist egal ob tunken, filieren oder komplett überziehen. Am Ende des Tages sind alle Schokoherzen vernascht und man möchte direkt die nächsten Plätzchen mit der feinen Trüffelcreme füllen. Oder vielleicht auch Pralinen? Euer Michael.

Weihnachten kann kommen: Mit Herzen gefüllt mit weihnachtlicher Trüffelcreme.

Weihnachten kann kommen: Mit Herzen gefüllt mit weihnachtlicher Trüffelcreme.

Zubereitungsdauer: ca. 2 Stunden

Backdauer: 14 Minuten pro Blech

Rezeptmenge: ca. 50 Schokoherzen

Spezielles Backzubehör: ein Rollholz, ein Herz-Ausstecher (ca. 3cm), ein Spritzbeutel (optional)

Für den Schokomürbeteig: 125g Butter, 75g Puderzucker, ein halber TL gemahlener Zimt, eine Prise Salz, 1 Ei, 225g Weizenmehl Type 405, 2 EL Kakao, 25g gemahlene Haselnüsse

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Butter mit dem Zucker, einer Prise Salz und dem gemahlenen Zimt verkneten. Dann das Ei aufschlagen und kurz unterkneten. Zum Schluss das Mehl mit den gemahlenen Haselnüssen und dem Kakaopulver dazugeben und solange verkneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Den Schokomürbeteig abgedeckt für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Nach der Ruhezeit den Mürbeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 3mm dünn ausrollen. Mit einem Herz-Ausstecher kleine Herzen aus dem Mürbeteig ausstechen und mit etwas Abstand auf das Backblech legen. Den Teig solange ausrollen bis nichts mehr übrig ist (ggf. zwischendurch kühlen). Die Schokoherzen für 14 Minuten backen. Die gebackenen Herzen abkühlen lassen.

Fertigstellen der Schokoherzen: 1 Glas Weihnachtliche Trüffelcreme von Lauenstein, 150g dunkle Kuvertüre

Die weihnachtliche Trüffelcreme in einen Spritzbeutel füllen oder die Plätzchen mit einem Löffel füllen. Jeweils etwas Creme auf ein Schokoherz geben und ein zweites Herz darauflegen und leicht andrücken.

Die dunkle Kuvertüre in kleine Stücke brechen und in eine Schüssel geben. Wahlweise in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad schmelzen, dabei darf die Kuvertüre nicht zu heiß werden. Die zusammengesetzten weihnachtlichen Schokokerzen in die geschmolzene Schokolade tauchen und auf ein sauberes Backpapier setzen. Die Schokolade erkalten lassen. Die Plätzchen halten sich in verschlossenen Behältern für mehrere Wochen.

So einfach und schnell kann ein überraschendes Plätzchen gehen: Weihnachtliche Trüffelherzen mit Lauenstein.

So einfach und schnell kann ein überraschendes Plätzchen gehen: Weihnachtliche Trüffelherzen mit Lauenstein.

2 Kommentare

Kommentar verfassen