Zitronige Mohn-Madeleines – Vor kurzem in Paris

So gut! Frische Madeleines mit Zitrone und Mohn.

„Auch Mohn-Madeleines brauchen ihren Schönheitsschlaf.“

Während ich die letzten Tage in der französischen Hauptstadt verbracht habe, kam mir die Idee für ein einfaches und verdammt leckeres Rezept. Paris ist ja bekanntlich immer ein Reise wert und wer mit auf Instagram folgt, der sah auch einige meiner Eindrücke und Entdeckungen. Dieses Mal konnte ich neben einigen weiteren Patisserien auch den größten Großmarkt Europas in Rungis bei Paris erkunden. Es war einfach unglaublich diese Vielfalt an Produkten und solch frische Produkte an einem Ort geballt zu sehen. Über Rungis werde ich euch noch in einem extra Beitrag mehr erzählen.

Das heutige Rezept steht derweilen auch im Zeichen von Frankreich. Es gibt wieder kleine Sandkuchen aka Madeleines mit einem Hauch von Zitrone und aromatischen Mohn. Die Herstellung ist so simpel und geht im Endeffekt so schnell, dass man überhaupt nicht merkt, gerade etwas gebacken zu haben. Der einzige Haken an der Sache ist, dass die Masse für die Madeleines eine Nacht ruhen muss oder poetischer gesagt: Die Madeleines brauchen ihren Schönheitsschlaf bevor sie in den Ofen wandern. In diesem Sinne bereitet die Masse einfach heute innerhalb einer Viertelstunde vor, backt sie dann morgen früh kurz vor der Arbeit und bereitet euren Kollegen eine Freude. Euer Michael.

Zubereitungsdauer: 30 Minuten zzgl. 8 Stunden Ruhezeit

Rezeptmenge: 20 große oder 40 kleine Madeleines

Spezielles Backzubehör: eine Madeleines-Backform, ein Spatel, eine feine Reibe

Frische Madeleines: Super einfaches Rezept und gelingt immer! Diese Sorte ist mit Mohn und Zitrone abgeschmeckt.

Frische Madeleines: Super einfaches Rezept und gelingt immer! Diese Sorte ist mit Mohn und Zitrone abgeschmeckt.

Für die Madeleines-Masse: 1 Ei, 50g Zucker, 1 EL Honig, 50g Weizenmehl Type 405, 20g Mohn, ein halber TL Backpulver, 50g Butter, Schalenabrieb einer halben Bio-Zitrone, eine Prise Salz

Zuerst die Butter in einem Topf oder in der Mikrowelle schmelzen. In der Zwischenzeit das Weizenmehl mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben und mit dem Zucker und dem Mohn vermischen. Das Ei unter die Mehlmischung arbeiten. Danach die Butter mit einem Spatel langsam unterrühren. Die Zitrone warm abwaschen und die Schale mit einer feinen Reibe abreiben. Nun noch mit einer Prise Salz abschmecken.

Den Backofen auf 210°C vorheizen. Die Sandmasse in einen Spritzbeutel füllen und die Backform mit der Masse circa randvoll füllen. Die Madeleines für ca. 10 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Die Temperatur dabei auf 180°C zurückstellen. Danach die gebackenen Madeleines aus der Form stürzen, kurz abkühlen lassen und im Anschluss mit Puderzucker bestäuben. Frisch schmecken die Madeleines am besten.

So gut! Frische Madeleines mit Zitrone und Mohn.

So gut! Frische Madeleines mit Zitrone und Mohn.

Da will man doch sofort zugreifen, oder? Es gibt Madeleines mit Zitrone und Mohn.

Da will man doch sofort zugreifen, oder? Es gibt Madeleines mit Zitrone und Mohn.

Kommentar verfassen