Gewürz-Kürbiskuchen – Kürbis mal anders erleben

Gerade im Herbst sind die meisten süßen Rezepte mit Äpfeln oder Pflaumen, da dachte ich mir, wieso nicht mal wie in Amerika einen feinen Kuchen aus Kürbis herstellen. Gerade hier in Deutschland wird viel zu wenig mit Kürbis gebacken und ausprobiert, dabei ist er doch so vielseitig. Und nachdem es bei der Quiche ein Muskatkürbis war, gibt es diesmal ein Rezept mit Butternut-Kürbis, der mit erlesenen Gewürzen und Honig verfeinert wird. Es lässt sich je nach Geschmack jeder beliebige Kürbis verwenden.

Kürbiskuchen.1

Für den Gewürzmürbeteig (reicht für eine Tarteform mit 22cm Durchmesser): 250g Weizenmehl Type 405, 160g Butter, 80g Puderzucker, 1 Eigelb, 1 Msp. Zimt, 1 Msp. Muskatnuss, 1 Msp. Ingwer, 1 Msp. Gewürznelken, eine Prise Salz

Zu Beginn den Puderzucker in eine Schüssel sieben. Die Butter dazugeben und zusammen mit dem Eigelb, dem Salz und den Gewürzen verkneten. Wenn alles gut verkneten ist, das Mehl dazugeben und einen gleichmäßigen Teig daraus kneten. Den fertigen Mürbeteig für etwa eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 190°C vorheizen. Im Anschluss die Backform mit ein wenig Butter fetten und mit Mehl bestäuben. Den Mürbeteig nun ca. 3mm dünn ausrollen und die Backform damit auslegen, dabei überstehenden Teig einfach mit einem Messer abschneiden. Mit einer Gabel den Teigboden mehrmals einstechen.

Kürbiskuchen.3

Für die Kürbisfüllung: 900g Butternut-Kürbis (500g nach dem Schälen), 100g Honig, 2 Eier, 1 Msp Zimt, 1 Msp. Ingwer, 25g Speisestärke, optional ein bis zwei Esslöffel Rum

Den Butternut-Kürbis schälen und der Länge nach halbieren. Die Kerne entfernen und den Kürbis in Würfel schneiden. Am Ende sollten ungefähr 500g Kürbis übrig bleiben. Nun alle Zutaten in den Mixer geben und cremig pürieren.

Kürbiskuchen.2

Die fertige Kürbisfüllung in die, mit Mürbeteig ausgelegte, Backform füllen und glatt streichen. Den Kürbiskuchen für ca. 40 Minuten im Ofen backen.

Serviertipp: Als kleiner Tipp meinerseits. 200g Sahne mit einem Esslöffel Zucker und einer Messerspitze Zimt aufschlagen und je einen kleinen Klecks auf das jeweilige Kuchenstück geben.

Kommentar verfassen