HEIMAT: Käsebrot mit Aprikose

Heute mal ganz unkonventionell und richtig einfach. Ich hab euch heute ein Rezept für ein Käsebrot mit Aprikosengelee und würzigem Appenzeller mitgebracht.

Für den August hab ich mir wieder was ganz besonderes einfallen lassen: ein One Bite Menu. Das ist ein kleines Menü, das nur aus Fingerfood besteht. Dabei geht es mir vor allem darum, dass die Gänge alle einfach herzustellen sind und großartig schmecken. Zu Beginn der kleinen Reihe gibt es ein etwas anderes Käsebrot. Mit viel Liebe zu Geometrie.


Das etwas andere Menü im August: #OneBiteMenu


Moment mal. Käsebrot? Naja zugegeben, wahrscheinlich hätten sich das viele von euch anders vorgestellt. Ich hätte das Rezept auch Sinfonie von Appenzeller und Aprikose nennen können, hab mich dann aber bewusst dagegen entschieden. Das Rezept soll ganz einfach daherkommen und nicht zu viel Aufwand machen. Die Kombination von süßen Aprikosen mit dem würzigen Appenzeller aus der Schweiz harmoniert ganz hervorragend. Dazu gesellt sich ein Vollkornbrot von meinem liebsten Bäcker in Berlin und fertig ist das erste Fingerfood für ein ausgefallenes Menü. Euer Michael.

Ein etwas anderes Käsebrot mit würzigem Appenzeller und fruchtigem Aprikosengelee. Der erste Gang meines One Bite Menüs.

Ein etwas anderes Käsebrot mit würzigem Appenzeller und fruchtigem Aprikosengelee. Der erste Gang meines One Bite Menüs.

Zubereitungsdauer: ca. 30 Minuten

Gefrierdauer: min. 4 Stunden (alternativ: über Nacht)

Rezeptmenge: ca. 20 Stück

Spezielles Backzubehör:

Für das Aprikosengelee: 150g Aprikosenpüree (ich: Ponthier; alternativ: aus 200g Aprikosen), 4g Gelatine

Ein kleines Blech oder eine kleine Plastikbox (ca. 15 x 15cm) mit Frischhaltefolie auslegen. Hinweis: Ich habe eine Financier Silikonform von Mastrad verwendet.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Etwa 50g vom Aprikosenpüree aufkochen und vom Herd nehmen. Die eingeweichte Gelatine dazugeben und verrühren. Das restliche Aprikosenpüree dazugeben.

Das Gelee in die vorbereite Form füllen und für mindestens vier Stunden gefrieren. Das Aprikosengelee aus dem Tiefkühler nehmen, mit einem Messer in kleine Rechtecke schneiden und wieder in den Froster stellen.

Anrichten des Käsebrots: 3 bis 4 Scheiben Vollkornbrot, 250g würziger Appenzeller, 3 Aprikosen

Aus dem Vollkornbrot ebenfalls kleine Rechtecke schneiden, die allerdings etwas größer sind als das Gelee. Darauf das geschnittene Aprikosengelee legen.

Den würzigen Appenzeller in mittlere Würfel schneiden, so dass sie bündig mit dem Gelee abschließen. Zuletzt aus den Aprikosen sehr kleine Würfel schneiden und neben den Appenzeller setzen. Fertig ist das geometrische Fingerfood.

Kommentar verfassen