Gebackene Marillentarte – Aprikosen und Marillen auf dem Prüfstand

Oh, jetzt sind die Aprikosen schon richtig reif und vollmundig im Geschmack. Da wird es doch eigentlich auch mal wieder Zeit für Marillen aus der Wachau. Sind sie doch nochmal ein Stück aromatischer und saftiger als die Konkurrenz. Doch so leicht kommt man nicht an diese speziellen Aprikosen aus Österreich, nicht überall gibt es sie zu kaufen und wenn oft nur zu deutlich höheren Preisen, die sich aber dennoch lohnen. Für das heutige Rezept musste ich jedoch mit den normalen Aprikosen auskommen, da die Lieferung bei dem Obsthändler meines Vertrauens ausblieb, etwas womit ich wohl leben muss.

Die erstandenen Aprikosen hab ich für euch in eine gebackene Tarte verwandelt. Eine dünne Schicht aus Frangipane, einer Creme aus Mandeln, und ein Schokomürbeteig mit milder Vollmilchkuvertüre runden den Geschmack des heutigen Kuchens ab. Während ich mich wieder auf die Suche nach Wachauer Marillen mache, wünsche ich euch viel Spaß mit dem heutigen Rezept. Euer Michael.

Zubereitungsdauer: ca. 90 Minuten mit Ruhezeiten

Rezeptmenge: eine Tarte (18cm Durchmesser oder 10 x 40cm)

Spezielles Backzubehör: eine Tarteform mit 18cm Durchmesser, Hülsenfrüchte zum Blindbacken, eine kleine Winkelpalette, ein Sieb, eine Reibe

Oh ja. Eine gebackene Aprikosentarte oder -kuchen ist immer eine feine Sache. Dieser hier kommt auch noch mit Schokolade daher.

Oh ja. Eine gebackene Aprikosentarte oder -kuchen ist immer eine feine Sache. Dieser hier kommt auch noch mit Schokolade daher.

Für die pochierten Aprikosen: 6 reife Aprikosen, 200g Wasser, 150g Zucker, 50g Vanillezucker, 20ml Zitronensaft

Die Aprikosen abwaschen, mit einem scharfen Messer halbieren und dabei den Kern entfernen. In einem Topf das Wasser mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Zitronensaft aufkochen. Die Aprikosenhälften dazugeben und bei mittlerer Hitze für vier Minuten köcheln lassen.

Den Topf vom Herd nehmen und die Aprikosenhälften in dem Sud ziehen lassen.

Hinweis: Die Aprikosen müssen nicht pochiert werden, sie können auch bedenkenlos roh auf die Tarte gelegt werden. Ich pochiere sie nur, um die Aprikosen noch schmackhafter zu machen.


„Lieber Aprikosen oder doch Marillen nehmen, gibt’s da überhaupt einen Unterschied?


Für das Frangipane: 80g gemahlene Mandeln, 80g Puderzucker, 1 Eigelb, Schalenabrieb einer halben Zitrone

Die Mandeln in eine Schüssel wiegen. Den Puderzucker sieben und ebenfalls in die Schüssel geben. Nun das Eigelb zugeben und verrühren. Zuletzt die Zitrone heiß abwaschen und die Schale in die Schüssel reiben und ebenfalls verrühren.

Für den Schokomürbeteig: 80g Butter, 60g Puderzucker, 1 Eigelb, 30g Vollmilchkuvertüre, 160g Weizenmehl Type 405, eine Prise Salz, etwas Butter und Mehl für die Formen, Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Tarteform mit etwas Butter einfetten und mit Mehl ausstauben. Die Butter mit dem Zucker und das Salz verkneten. Dann das Eigelb und die geschmolzene Vollmilchkuvertüre kurz unterkneten und zum Schluss das Mehldazugeben und solange verkneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Den Schokomürbeteig für eine halbe Stunde kalt stellen.

Nach der Ruhezeit den Mürbeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 3mm dünn ausrollen. Die Form mit dem ausgerollten Mürbeteig auslegen und überstehende Stücke abschneiden. Den Mürbeteig mit Backpapier abdecken und mit Linsen, Reis o.ä. füllen. Den Boden für ca. 20 Minuten backen. Nach dem Backen auskühlen lassen und die Früchte entfernen.

Fertigstellen der Aprikosentarte:

Das Frangipane auf dem vorgebackenen Mürbeteigboden verstreichen. Die Aprikosen aus dem Sud nehmen und in dünne Segmente schneiden und auf der Tarte verteilen.

Die Tarte für ca. 25 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180°C backen. Nach dem Backen abkühlen lassen und schließlich aus der Form lösen.

Für das Dekor noch etwas Vollmilchkuvertüre schmelzen und mit einem Löffel oder einem Spritzbeutel dünne Fäden über die Tarte ziehen. Die Tarte hält sich gut für 4 bis 5 Tage.

5 Kommentare

  1. Lieber Michael

    Dein Rezept kam wie gerufen
    Der Mürbeteig liegt inzwischen schon im Kühlschrank.
    Ich freu mich schon so sie später genießen zu können.

    Ich hab mir deine instagram Bilder angesehen und bin sooooooo begeistert von diesen Brombeer Ganache Pralinen.
    Wie hast du denn diese tollen Hohlkörper hergestellt? Die sind unglaublich schön.

    Liebe Grüße
    Andrea

    • Hi Andrea, schön wieder von dir zu lesen.
      Hoffentlich schmeckt dir die Marillentarte genauso wie meiner Familie.
      Freut mich, dass dir die Brombeerpralinen so gut gefallen. Im Groben erklärt: Ich hab Hohlkörperformen aus Hartplastik. Schmelze Kakaobutter, die ich violett
      eingefärbt habe, und wische sie mit einem Finger (Einweghandschuhe) aus. Die Kakaobutter anziehen lassen. Dann mit weißer temperierter Schokolade ausstreichen. Wieder anziehen lassen.
      Nun die Form randvoll mit dunkler temperierter Kuvertüre füllen. Mit einem Kochlöffel gegen die Form klopfen, damit die Luftbläschen entweichen. Nun die Form umdrehen und wieder klopfen, damit möglichst viel Schokolade wieder herausläuft. Mit einer Palette abstreichen. Festwerden lassen. Die Ganache einfüllen. Ganache fest werden lassen ggf. im Kühlschrank. Temperierte Kuvertüre auf der Form verteilen und die überschüssige Kuvertüre abstreichen. Festwerden lassen. Umdrehen und leicht klopfen und die Pralinen fallen heraus.
      Eigentlich möchte ich dazu noch einen ausführlichen Beitrag schreiben. Momentan ist nur furchtbar viel los, aber bald wird es dazu einen Beitrag mit (hoffentlich) Video geben.

      Bis dahin, viel Spaß beim Ausprobieren.

      Michael

  2. Das sieht (mal wieder) unglaublich lecker aus. Gerade verabeite ich noch die letzten Erdbeeren, aber dann ist sie wohl fällig 🙂
    Liebe Grüße und danke fürs Rezept!
    Tring

  3. hundebloghaus

    Oh weh!
    Ich bin frisch verliebt…die muss ich unbedingt auf meine To-bake-Liste setzen.
    Auch die Idee mit dem Schokomürbeteig, genial. Freu ich mich schon richtig drauf!
    Danke für das Rezept
    LG Danni

Kommentar verfassen