Foodblogday 2015 in München – Ein Rückblick mit Lächeln

Am 27. Juni fand in München einer der Foodblogdays 2015 statt. Neben anderen Städten wie Berlin, Hamburg und Frankfurt. BurdaLife in Zusammenarbeit mit vielen Partnern und Sponsoren ein wirklich tolles Programm auf die Beine gestellt. Das beste ist natürlich, dass auch ich vor Ort war und aktiv teilgenommen habe. Den ganzen Tag wurde die verschiedensten Seminare gehalten, da freilich nicht für alles Zeit und Platz war an einem Tag, musste ich mich ein bisschen einschränken, was die Seminarwahl betraf. Die Abendveranstaltung hat den Tag wunderbar abgerundet und dank einem schönen Caterina auch kulinarisch viel geboten, so wie es bei Foodbloggern eben sein sollte.

 

[columns] [span6]

Foodblogday.4

[/span6][span6]

Foodblogday.3

[/span6][/columns]

Die erste Veranstaltung an meinem personalisierten Foodblogday war das Meet & Greet mit der „Meine Familie & ich“-Redaktion. In der Küche der Redaktion konnten wir uns erstmal alle niederlassen und ankommen. Nach einigen Unterhaltungen mit anderen Foodbloggern und Mitarbeitern der Redaktion, bekam unsere kleine Gruppe eine ausführliche Führung durch die heiligen Hallen von BurdaLife. Bei dem Chef-Grafiker wurde uns gezeigt, wie viel Arbeit hinter einem Cover eines Magazins steckt und über die Zusammenarbeit mit Foodfotografen gesprochen. Anschließend ging es weiter „Das Küchenrezept“, wo fleißig an der neuen Ausgabe gearbeitet wurde. Zurück in der Küche unterhielten wir uns weiter und bekamen noch eine kleine Aufmerksamkeit in Form einer herzhaften Quiche von dem Chefkoch des Hauses. Die Zeit verging wie im Flug und er nächste Termin stand fast schon an.

Foodblogday.5

Weiter ging es mit dem – doch recht trockenen – Thema „Recht für Blogger“, aber auch das sollte man sich einmal antun, wenn man nicht in diverse Fettnäpfchen treten möchte oder erfahren will, wie man sich selbst am besten vor Klagen o.ä. schützen kann. Die Bandbreite des Vortrags reichte vom richtigen Impressum über das Urheberrecht bei Rezepten bis hin zu dem Organisieren und  Ausführen von Gewinnspielen. Alles in allem ein sehr interessanter Vortrag, der fast noch länger gehen hätte können, aber es gibt schließlich noch mehr zu sehen an diesem Tag.

[columns] [span6]

Foodblogday.10[/span6][span6]

Foodblogday.8[/span6][/columns]

Durch die Wirren der Großstadt ging es weiter zu dem nächsten Veranstaltungsort, vorbei am Münchner Rathaus mit kurzem Abstecher über den Viktualienmarkt erreichte ich endlich das Kustermann Kochstudio. Hier fanden einige verschiedene Workshops statt und das Kochstudio war in diesem Moment der Treffpunkt für einige Foodblogger. Und zum Glück war noch etwas Zeit um sich etwas kennenzulernen. Für mich ging es dann zum Foodpairig von Alpro, denn das Thema spielt momentan eine große Rolle, nicht nur für mich sondern auch für viele andere. Am Anfang wurde uns erklärt, wie man am besten kombiniert, um nicht komplett fehl zu laufen. Ich machte mich also an meinen ganz eigenen Smoothie, zugegebenermaßen bin ich mir recht sicher gewesen, dass meine Zutaten zusammen schmecken werden. Am Ende kam eine Kombination aus Kokos, Pfirsich, Brombeere und ein Hauch von frischen Ingwer. Es war sehr lecker. Nachdem ich noch bei anderen probieren konnte ging es und Fotos von meinem Smoothie geschossen habe, war auch schon Zeit für den nächsten Workshop.

[columns] [span6]

Foodblogday.7[/span6][span6]

Foodblogday.13[/span6][/columns]

Dafür ging es vom Kochstudio zurück über den Marienplatz und geradewegs zur Dallmayr Academy. Da Samstag war und ich wusste wie viel im Feinkostladen los ist, hab ich mich gleich zu Academy aufgemacht. Der Laden ist aber sehr zu empfehlen, gerade die Kaffeeabteilung, die aus dem Fernsehen bekannt ist.

[columns] [span6]

Foodblogday.14[/span6][span6]

Foodblogday.6[/span6][/columns]

Im Hinteren Teil des Hauses findet die Academy Platz. Ausgestattet mit einem modernen Look und tollen Geräten, konnte ich mich auf das Seminar rund um Kaffee und dessen Zubereitung freuen. Bevor es an den Kaffee ging, wurde unser Geschmack mit Wasser und unser Geruch mit einer Auswahl auf die Probe gestellt. Dann ging es daran Kaffee zu brühen. Klingt langweilig?! Ist es aber bei weitem nicht. Ich wusste am Anfang noch nicht, dass es so viele verschiedene Möglichkeiten gibt einen Kaffee zu brühen. Und er schmeckt immer anders, obwohl es der Gleiche ist. Besonders angetan haben es mir in der Herstellung der Aeropress, mit dem sich sehr schnell großartiger Kaffee zubereiten lässt und die Cold Brewing Methode, die zwar zeitaufwendiger ist, aber sich unglaublich lohnt. Alles kommt irgendwann zu einem Ende und so auch dieses tolle Seminar.

[columns] [span6]

Foodblogday.12[/span6][span6]

Foodblogday.11[/span6][/columns]

Bei der Abendveranstaltung in dem Kochstudio ging es nochmal richtig zur Sache, was das Treffen von neuen Leuten und Knüpfen von Kontakten anging. Während wir ausgelassen feierten und den Abend genossen. Ging es in der Küche gerade los. Das Catering wurde doch La belle assiette organisiert und von Küchenchef Paulinus aus Hamburg durchgeführt. Zur Vorspeise gab es drei verschiedene Salate und eine kalte Suppe. Gefolgt im Hauptgang durch eine Suppe mit Rote Beete, hausgemachter Lasagne, Tafelspitz im Glas und Chia-Samen mit Gemüse. Den krönenden Abschluss bildete eine Creme Brulee. Der Abend war sehr gelungen und machte auch mit einem Stückchen Comté noch mehr Spaß.

Foodblogday.15

Das war’s mit meinen Eindrücken und Erlebnissen vom Foodblogday 2015 in München. Das ganze Event war toll geplant, dafür möchte ich mich bei Burda und Connecting Companies bedanken. Die Leute von Burda und den Partnern haben sich allesamt sehr für uns Foodblogger interessiert, was mir eine große Freude bereitet hat. Der Tag hat mir viele neue Kontakte und Anregungen gebracht. Ich freue mich jetzt schon auf den Foodblogday 2016 und darauf einige bekannte Gesichter wieder zu sehen. Euer Michael.

1 Kommentare

  1. Pingback: Pressespiegel im Juni - La Belle Assiette - Blog

Kommentar verfassen