Feinster Brioche mit rotem Pesto – Oder Frankreich vs. Italien

Aufgetischt: Feiner Brioche mit hausgemachtem rotem Pesto.

„Das rote Pesto passt auch super zu Salat oder natürlich Pasta.“

Backen wir doch mal im europäischen Sinne einen Brioche gefüllt mit rotem Pesto. In diesem Jahr hab ich noch nicht ein Wort über die EM 2016 verloren, das macht mich einerseits glücklich, weil bei solchen Großereignissen sowieso immer alles andere untergeht, doch andererseits muss ich es heute wenigstens mal in dem heutigen Post erwähnen. Übrigens gab’s zur WM 2014 in Brasilien ein paar Rezepte, u.a. Bolo de Fuba.

Ich war wie so oft wieder zum Grillen eingeladen, da es sich mittlerweile in der Nachbarschaft rumgesprochen hat, dass ich immer – ja, wirklich immer – etwas mitbringe, sei es ein kleines Dessert oder eben der Brioche mit rotem Pesto. Zu jedem von euch kann ich leider nicht kommen und euch den Brioche mitbringen, aber das Rezept teile ich heute mit euch, so kann es jeder von euch ausprobieren.

Also ich war also zum Grillen eingeladen und nach dem Erfolg des letzten herzhaften Brioche, hab ich mich für eine Neuauflage entschieden. Dafür hab ich noch extra ein frisches rotes Pesto gemacht, das ihr natürlich auch super lagern und zu Pasta essen könnt. Zwar hat bei der Fußballeuropameisterschaft nicht Frankreich gegen Italien gespielt, dafür arbeiten sie im heutigen Rezept Hand in Hand und ergänzen sich einfach hervorragend. Euer Michael.

Zubereitungsdauer: ca. 45 Minuten zzgl. Ruhe- und Backzeit

Rezeptmenge: für einen Brioche (ca. 35cm lang)

Spezielles Backzubehör: ein Rollholz, ein Mixer bzw. Blitzhacker

Es wieder Grillsaison, gerade zu EM 2016, da darf ein saftiger Brioche als Beilage nicht fehlen

Es wieder Grillsaison, gerade zu EM 2016, da darf ein saftiger Brioche als Beilage nicht fehlen

Für den Briocheteig: 170g Weizenmehl Type 550, 2 Eier, 10g Zucker, 20g Milch, 7g Hefe, 4g Salz, 100g Butter, 10 Blätter frischer Basilikum

Zuerst das Weizenmehl zusammen mit den Eiern, dem Zucker, der Milch, der Hefe und einer Prise Salz in eine Rührschüssel geben und mit dem Knetaufsatz eurer Rührmaschine für fünf Minuten verkneten.

In der Zwischenzeit die Butter in kleine Würfel schneiden und und die frischen Kräuter fein hacken Anschließend Butter und Kräuter ebenfalls zugeben. Nun den Teig für weitere fünf Minuten verkneten bis die Butter komplett eingearbeitet ist.

Den Teig nun zu einer Kugel kneten, wieder in die Schüssel geben und für eine Stunde an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.

Für das rote Pesto: 50g getrocknete Tomaten, 60g Parmesan, 20g Pinienkerne, 70ml Olivenöl, eine Prise Salz, eine Msp. gemahlene Chili

Alle Zutaten in den Mixer oder einen Blitzhacker geben und zu einem gleichmäßigen noch leicht groben Pesto mixen.

[columns] [span6]

Aufgetischt: Feiner Brioche mit hausgemachtem rotem Pesto.

Aufgetischt: Feiner Brioche mit hausgemachtem rotem Pesto.

[/span6][span6]

So kann's auch gehen mit italienischer Mortadella schmeckt der Brioche mit rotem Pesto auch sehr gut. Perfekt für die Brotzeit.

So kann’s auch gehen mit italienischer Mortadella schmeckt der Brioche mit rotem Pesto auch sehr gut. Perfekt für die Brotzeit.

[/span6][/columns]

Fertigstellen des Brioche: etwas Mehl zum Ausrollen

Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen. Den Briocheteig vor dem Ausrollen nochmal zusammen kneten. Den Teig nun mit einem Rollholz ca. einen halben Zentimeter rechteckig ausrollen.

Das rote Pesto mit einem Löffel oder einer Palette auf dem Teig verstreichen und der Länge nach einrollen. Die Teigrolle jetzt der Länge nach halbieren, beide Teile miteinander verflechten und anschließend noch zum einem Ring einrollen. Den Brioche für 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 180°C vorheizen. Vor dem Backen den Brioche noch mit etwas Salz oder Fleur de Sel bestreuen und für ca. 30 Minuten golden backen. Nach dem Backen abkühlen lassen. Der herzhafte Brioche hält sich gut für zwei Tage.

5 Kommentare

  1. Hey,
    nur mal eine kleine Frage am Rande, weil der Teig bei mir zieeemlich klebrig geworden ist: Sind das wirklich nur 170g Mehl, die da rein kommen? Im Moment könnte ich nämlich weder eine Kugel formen, noch den Teig ausrollen!
    Danke schon einmal 🙂

    • Die Mehlmenge stimmt schon. Wahrscheinlich wurde der Teig insgesamt zu warm durch’s Kneten, du kannst den Teig einfach für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen, dadurch wird der Teig wieder fester.

      Hoffentlich klappt’s jetzt, sonst melde dich einfach nochmal.

      • Danke für den Tipp!
        Ich habe es mit der Nachtgare gebacken, aber es sieht nicht schön aus. Der Teig war trotzdem ziemlich weich und ließ sich schlecht formen, sodass es jetzt ein großer hässlicher Fladen ist 😀 Aber ich hoffe, es schmeckt trotzdem !

          • Doch, doch! Der war sehr lecker und ist auch sehr gut angekommen 🙂
            Vielleicht war es hier auch einfach zu schwülwarm? Hefeteig ist ja doch ein bisschen zimperlich 😀

Schreibe eine Antwort zu Patissier Michael Antwort abbrechen