Crème Brûlee mit Thymian und Pflaumen-Ragout – Absolut auf Herbst eingestimmt

Nachdem es die letzten Wochen immer leckere Kuchen gab, ist es diese Woche mal wieder an der Zeit für ein feines Dessert im Herbst. Dafür hab ich mir einfach eines meiner klassischen Rezepte geschnappt und mit ein paar Kräutern verfeinert. Also gibt es eine französische Crème Brûlee mit Thymian. Beim Dosieren des Thymians für die Crème Brûlee sollte man sehr vorsichtig sein, da zu viel Thymian den Geschmack verderben kann.

Zu der Crème Brûlee habe ich mir ein feines Ragout ausgesucht, das schnell geht und lecker schmeckt. Dabei fiel meine Entscheidung auf, für den Herbst typische, Pflaumen und abgerundet wird das Ragout durch den leicht säuerlichen roten Traubensaft. Nach der Verkostung muss ich sagen: Der Herbst darf gerne noch ein bisschen länger bleiben, gerade wenn er so golden istwie dieser Oktober.

CremeBrulee.3

Für die Crème Brûlee (für 4 Portionen): 300g frische Sahne, 5 Eigelb, 50g Zucker, 1 kleiner Trieb Thymian, Zucker zum Karamellisieren

Zuerst den Backofen auf 150°C vorheizen. Die frische Sahne mit dem Thymian und dem Zucker in einem Topf erhitzen und einmal aufkochen lassen. Anschließend die Thymiansahne durch ein Sieb gießen. Nun die Eier trennen. Zu dem Eigelb nun langsam die heiße Sahne gießen und gut verrühren bis alles vermischt ist.

Tipp: Sollte man keinen Thymian mögen, lässt sich auch die klassische Variante mit Vanille herstellen. Einfach den Thymian mit einer Vanilleschoten ersetzen. Die Vanilleschoten auskratzen und ebenfalls mit der Sahne aufkochen.

CremeBrulee.2

Im Anschluss die Sahnemasse in die vorgesehenen Formen füllen. Die Formen auf ein tiefes Backblech stellen und den Boden des Blechs mit Wasser bedecken. Nun die Crème Brûlee in den Ofen schieben und für ca. 45 Minuten stocken lassen.

Die feste Masse aus dem Ofen nehmen und erstmal abkühlen lassen. Jetzt geht es ans Karamellisieren, dafür gibt es zwei Varianten: Für beide Varianten gilt vorher die Oberfläche mit dem Zucker bestreuen. Entweder man karamellisiert die Crème klassisch mit dem Bunsenbrenner oder aber man stellt sie direkt unter den heißen Grill im Backofen.

CremeBrulee.1

Für das Pflaumen-Ragout: 400g Pflaumen, 100ml roter Traubensaft, 50g Zucker, 1 TL Speisestärke

Zu Beginn den roten Traubensaft mit dem Zucker kochen lassen. Die Pflaumen entsteinen und in kleine Spalten schneiden. Nun den gestrichenen Teelöffel Speisestärke dazugeben und unter ständigem Rühren nochmals aufkochen lassen, damit die Traubensoße bindet. In die heiße Soße die geschnittenen Pflaumen geben und vom Herd nehmen. Die Pflaumen im Topf für ungefähr 20 Minuten ziehen lassen, damit sie schön weich werden.

Tipp: Wer das Ragout lieber flüssig halten möchte, lässt bei dem Rezept einfach die Speisestärke weg.

CremeBrulee.5

Kommentar verfassen