Cookie Cup – Das Rezept

Das Rezept für den Cookie Cup ist genauso einfach wie genial. Ein einfacher und schnell zubereiteter Cookie-Teig mit aromatischen Rohrohrzucker und etwas feiner Vanille. Doch was jetzt so simpel wirkt, das hat eine lange Entwicklungszeit gebraucht, damit der Teig beim Backen nicht an den Formen herunterrutscht und selbstverständlich auch weiterhin lecker schmeckt.


Die neue Art Kaffee zu genießen: Der Cookie Cup.


Nach zahlreichen Versuchen bin ich zu diesem Rezept gekommen, das alle erforderlichen Kriterien erfüllt. Entscheidend für mich als Kaffeeliebhaber mit Hang zu kräftigen Espressi, war letztlich auch die Größe der Cups. Letztlich hab ich mich für eine Größe entschieden, die sich sowohl für einen Espresso als auch einen Espresso Macchiato eignet. Wie sich herausgestellt hat, passt besonders der kräftige Dharkan von Nespresso zu dem Kakaoaroma der verwendeten, dunklen Kuvertüre, mit der die Cookie Cups glasiert sind.

Das beste an den Cups ist, dass sie sich gut vorbereiten und aufbewahren lassen. Nächste Woche Besuch im Haus? Kein Problem die Cups halten sich gut ein bis zwei Wochen, wenn ihr sie gut verpackt. Und wenn man gerade nach einem stressigen Tag aus der Arbeit kommt, kann man sich auch gerne mal einen Cookie Cup gönnen. Wobei man für einen derartigen Genuss, eigentlich keinen wahren Grund braucht. Also ran an den Backofen. Es werden Cookie Cups gebacken. Euer Michael.

Die neue Art Kaffee zu genießen: der Cookie Cup.

Die neue Art Kaffee zu genießen: der Cookie Cup.

Zubereitungsdauer: ca. 90 Minuten

Backdauer: 17 Minuten

Rezeptmenge: 6 Cookie Cups

Spezielles Zubehör: 6 Edelstahlringe 6x6cm, ein Rollholz

Für den Cookie-Teig: 90g Butter, 80g Rohrohrzucker, 80g Zucker, eine Prise Salz, ein Viertel Teelöffel Vanilleextrakt, 1 Eigelb, 220g Weizenmehl Type 405

Zuerst zu der weichen Butter den Rohrohrzucker, den Zucker, eine Prise Salz und den Vanilleextrakt geben. Alles miteinander verkneten. Das Eigelb zugeben und ebenfalls kurz unterkneten. Zuletzt das Mehl dazugeben und alles zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Den Cookie-Teig für eine Stunde kalt stellen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben. Den Teig mit dem Rollholz ca. 4mm dick ausrollen. Mit einem kleinen scharfen Messer Rechtecke mit den Maßen 6x19cm ausschneiden. Die Rechtecke einrollen und die Edelstahlringe damit auslegen und den Teig andrücken. Zuletzt den Boden ausstechen und ebenfalls gut andrücken. Die Cookie Cups für eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Cups für 17 Minuten backen. Nach dem Backen kurz abkühlen lassen und aus den Ringen lösen. Bis zu Weiterverarbeitung vollständig abkühlen lassen.

Für das Dekor: 80g dunkle Kuvertüre (ich: Valrhona Guanaja)

Die Kuvertüre, wie hier beschrieben, auf 31 bis 32°C temperieren. Von der Kuvertüre eine Probe nehmen, um sicher zu stellen, dass sie weder matt noch streifig wird. Das Innere der Cups mit einem Pinsel ausstreichen. Zuletzt den Rand gleichmäßig in die Schokolade tauchen, kurz abtropfen lassen und schließlich absetzen. Die Schokolade erstarren lassen.

Tipp: Wer möchte, kann den Rand der Cookie Cups in gerösteten und gehackten Mandeln, dunklen Schokostreusel wälzen oder, nach Erstarren der Kuvertüre, mit essbarem Goldstaub einpinseln.

Empfehlung: Vor dem Servieren die Cookie Cups in den Kühlschrank stellen, damit sowohl Schokolade als auch Cookie dem frisch gebrühten Kaffee stand halten. Danach heißt es Schluck für Schluck genießen und ab und an einen Bissen von dem Cookie Cup nehmen.

3 Kommentare

  1. Lieber Michael,
    Was für eine fabelhafte Idee! Danke, für die Zeit, die du zum Experimentieren eingesetzt hast und Danke für das tolle Rezept, das du mit uns teilst. Die Kombination von Espresso mit der schmelzenden Schokolade kann eigentlich nur perfekt sein! Auch als Minidessert eine schöne und für die Gäste überraschende Idee.
    Liebe Grüße Maren

Kommentar verfassen