Cookie Cup – Berlinale 2017

Es ist nun schon wieder knapp einen Monat her, dass ich den Cookie Cup das erste Mal präsentiert habe. Angefangen bei den wunderbaren Leuten von Kitchen Stories, schließlich auch hier auf dem Blog und wenige Tage darauf hatte ich die große Ehre den Cookie Cup auch auf der Berlinale 2017 zu präsentieren. Was an dem Tag auf der Berlinale alles passiert ist und was für eine Planung hinter einer solchen Kooperation steckt, erfahrt ihr im heutigen Beitrag. Euer Michael.

Früh morgens um 8 Uhr – zugegeben für mich recht spät – beginnt das Event auf der Berlinale für mich. Heute werden das erste Mal Promis, die Führungsriege von Nespresso und viele Gäste der Berlinale den Cookie Cup probieren können. Die Location könnte nicht besser ausgewählt sein von Nespresso. Für den Zeitraum der Berlinale gibt es ein Rooftop Café am Potsdamer Platz. Der Ausblick von hier ist einfach unglaublich. Man überblickt ganz Berlin. Vom fernen Messegelände bis über den Reichstag und den Fernsehturm bekommt man einen Eindruck davon wie groß Berlin doch eigentlich ist.

Mit dem schnellsten Aufzug der Stadt geht’s dann in das Rooftop Café von Nespresso. Mit im Gepäck mehrere hundert Cookie Cups unter anderem speziell für das heutige Blogger- und Influencerevent gebacken. Die Coffee Bar bietet einen wunderbaren Blick auf den Roten Teppich der Berlinale. Ich werde einigen Leuten bekannt gemacht, u.a. auch der Head of Marketing und die Frau und Sohn des CEO von Nespresso. Ich erläutere meine Idee hinter dem Cookie Cup, woher ich die Grundidee bekommen haben und was hinter der Herstellung der vielen Cookie Cups steckt. Sie sind alle begeistert von der Idee und dem Geschmack, der passenden auf den Kaffee abgestimmt ist. Der Tag vergeht, es werden viele Bilder geschossen. Wir unterhalten uns über zukünftige Projekte und langsam geht die Sonne unter. Ein Anblick, der von dieser Location aus einfach unglaublich schön ist. Ein letztes Foto im Café und es geht weiter zum Roten Teppich, wo wir noch einige Fotos mit dem Cookie Cup schießen. Der Tag neigt sich dem Ende zu, wobei für mich in wenigen Stunden schon die Fertigstellung der nächsten Cookie Cups für ein spezielles Event auf der Berlinale beginnt.

© Nespresso

Kaum ist das letzte Bild im Kasten, mache ich mich auf den Weg nach Hause, wo ich erstmal für knappe vier Stunden ins Bett falle. Danach klingelt der Wecker. Die Cookie Cups werden zusammen mit meiner Kollegin, die gerade aus der Arbeit kommt, mit feinster Kuvertüre von Valrhona ausgepinselt und anschließend fein säuberlich verpackt, damit die Cookie Cups auch alle heil bei dem Event ankommen.


Jeder Cookie Cup auf der Berlinale – ein Stück Handarbeit.


Nach einigen Stunden und mehreren Tassen Kaffee, mache ich mich auf den Weg zu meinem eigentlichen Arbeitsplatz in Mitte. Während meine Kollegin zu Hause auf den Kurier wartet, der die vielen Cookie Cups abholen soll. Endlich auf dem Weg zur Berlinale, macht auch sie sich auf den Heimweg, bevor es auch für sie in wenigen Stunden wieder losgeht.

Nach einem langen Arbeitstag falle ich erstmal ins Bett. Hinter mir liegen viele hunderte Cookie Cups. Ich bin stolz und glücklich, das zusammen mit meiner Kollegin Larissa geschafft zu haben. Ohne sie wäre es wohl in keinster Weise machbar gewesen. Danke für deine großartige Mithilfe, falls du das liest. 😉

Am Abend dann, das vorerst letzte Feedback von Nespresso. Es ist alles gut. Die Cookie Cups kommen bei den Gästen der Berlinale gut an. Ich bin zufrieden und versuche wieder etwas Schlaf aufzuholen. Übrigens träume ich nicht nur von den unzähligen Cookie Cups. Als Fazit bleibt: Ich würde es jederzeit wieder tun. Die Erfahrung auf der Berlinale war jede lange Nacht mit Cookie Cups wert. An dieser Stelle auch nochmal ein ganz großes Dankeschön an Nespresso und Kitchen Stories für diese einzigartige Kooperation.

Kommentar verfassen