Fruchtige Blutorangen Tartelettes – Orangen haben jetzt Saison

[columns] [span6]

„Zeig mir ein paar Blutorangen und ich sage dir, was daraus werden wird“

 

Die Saison liefert und verlangt nach frischen Orangen und Blutorangen, letzteren nehme ich mich heute an. Die Regale im Supermarkt quellen vor lauter Orangen schon förmlich über. Grund genug für das aktuelle Rezept. Heute geht’s richtig in Richtung französische Patisserie mit diesen fruchtigen Blutorangen Tartelettes. Die Blutorangencreme wird gekocht und dann mit dem Spritzbeutel aufdressiert. Unter der Creme befindet sich eine leichte Mandelcreme mit einem Schuss Grand Marnier und gebettet wird das ganze in einem feinen Zuckerteig. Die Tartelettes eignen sich perfekt zum Naschen für Zwischendurch aber natürlich auch zum Kaffee am Nachmittag reichen. Wer möchte kann dieses Rezept auch mit Orangen oder mit saueren Zitronen abwandeln, einfach den Blutorangensaft ersetzen.

 

Zubereitungsdauer: ca. 2 Stunden mit Ruhezeiten

Rezeptmenge: 24 bis 30 Tartelettes, 3cm Durchmesser

Spezielles Backzubehör: Muffinform für Minis, Spritzbeutel, gewellter Ausstecher (4cm Durchmesser)

BlutorangenTartelette.2

Für den Zuckerteig: 75g Weizenmehl Type 405, 40g Zucker, 40g Butter, 1 Eigelb, etwas Orangenabrieb (halber Teelöffel)

Den Backofen auf 190°C vorheizen. Eine Muffinform mit etwas Butter einfetten und mit Mehl ausstauben. Die Butter mit dem Zucker und Zitronenabrieb verkneten. Dann das Eigelb kurz unterkneten und zum Schluss das Mehl dazugeben und solange verkneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Den Zuckerteig abgedeckt für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Nach der Ruhezeit den Mürbeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 2mm dünn ausrollen. Die Form mit dem ausgerollten Mürbeteig auslegen und überstehende Stücke abschneiden. Mit einem gewellten Ausstecher Kreise ausstechen und die Muffinform damit auslegen. Die Form beiseite stellen.

BlutorangenTartelette.4

[/span6][span6]

BlutorangenTartelette.3

Für die Mandelcreme: 40g Butter, 40g Zucker, 1 Eigelb, 1 TL Grand Marnier, 40g gemahlene Mandeln

Die Butter zusammen mit dem Zucker mit dem Rührgerät schaumig aufschlagen. Nun das Eigelb bei mittlerer Geschwindigkeit dazugeben. Zum Schluss die gemahlenen Mandeln und den Grand Marnier unterrühren.

Tipp: Der Grand Marnier lässt sich durch jeden beliebigen Alkohol ersetzen oder ganz weglassen.

Die Mandelcreme in einen Spritzbeutel geben und die kleinen ungebackenen Zuckerteigschalen  knapp randvoll füllen. Die gefüllten Schalen für ca. 20 Minuten backen. Nach dem Backen aus der Form lösen und abkühlen lassen.

 

Für die Blutorangencreme: 100g Blutorangensaft, 30g Zucker, 1,5 Blatt Gelatine, 3 Eigelbe, 40g Butter

Tipp: Den Blutorangensaft entweder fertig kaufen oder aber selber frisch auspressen und durch ein Sieb passieren, damit das Fruchtfleisch entfernt wird.

Den Blutorangensaft zusammen mit dem Zucker aufkochen lassen. In der Zwischenzeit die Gelatine in kalten Wasser einweichen. Die drei Eigelbe in eine extra Schüssel geben und unter Rühren den heißen Blutorangensaft eingießen. Die Creme zurück in den Topf schütten und bei mittlerer Hitze und unter Rühren eindicken lassen. Sobald die Creme beginnt einzudicken, vom Herd nehmen und die Butter unterrühren. Zuletzt die Gelatine ausdrücken und unter die Creme rühren. Nun für ca. 30 Minuten im Kühlschrank erkalten lassen.

Nach dem Erkalten die Creme mit einem Schneebesen oder dem Rührgerät erneut glatt rühren, bis keinerlei Klumpen mehr enthalten sind. Die Blutorangencreme nun in einen Spritzbeutel füllen und langsam kleine Halbkugeln auf die gebackenen Tartelettesschalen dressieren. Dabei gleichmäßigen Druck ausüben, damit keine Wellen entstehen. Nach dem Aufdressieren die Tartelettes für weitere 15 Minuten kalt stellen. Anschließend servieren oder bis zum geeigneten Zeitpunkt warten.

BlutorangenTartelette.6

[/span6][/columns]

3 Kommentare

  1. Pingback: Fruchtige Blutorangen Tartelettes – Orangensaison auf LAPATIsserie | L'autre pâti

  2. Hallo
    Dein Rezept hört sich wunderbar an und sieht fantastisch aus.
    Größten Respekt
    Da ja jetzt wieder Blutorangen Zeit ist würd ich es gerne versuchen.
    Deine tartelettes glänzen so schön
    Mit welchem Rezept hast du das hinbekommem?
    Liebe Grüße

    • MichaelMMayer

      Freut mich. Den Glanz hab ich wie folgt hinbekommen:
      Ich hab 75g Wasser, 100g Zucker, dem Schalenbrieb von einer Blutorange aufgekocht und 5g eingeweichte Gelatine untergerührt. Die fertigen Tartelettes hab ich dann in die kalte, aber flüssige Glasur getaucht.

      Viele Grüße, Michael.

Kommentar verfassen