Bestrickte Pfirsich-Windbeutel – Mit Liebe in jeder Masche

„Die Pfirsiche wollten irgendwie verpackt werden. Passen Windbeutel dazu?“

Heute gibt’s gleich ein Rezept für mehrere Ausführungen von bestrickten Windbeuteln. Nachdem das die Erdbeer-Eclairs ziemlich gut angekommen sind, gibt es heute ein weiteres Rezept, was man aus Brandmasse machen kann. Da normale Windbeutel allerdings zu fad wären, wurden sie noch liebevoll von mir in Orange bestrickt. Wie man das macht lest ihr im Rezept unten.

Gefüllt werden die Windbeutel wahlweise mit frischer Vanillecreme oder aber mit – passend zur Saison – feinem Pfirsichkompott. Und während die eine Variante cremig und klassisch daher kommt, bietet die andere eine saisonale und abwechslungsreiche Alternative. Viel Spaß.

Zubereitungsdauer: ca. 90 Minuten mit Backzeit

Rezeptmenge: ca. 20 Windbeutel (ca. 4cm Durchmesser)

Spezielles Backzubehör: Spritzbeutel mit 10 bis 12mm Lochtülle

PfirsichWindbeutel.4

Für den Zuckerüberzug: 50g Butter, 60g brauner Zucker, 60g Mehl, orange Lebensmittelfarbe

Die Butter in der Mikrowelle weich werden lassen. Nun den Zucker unterrühren und anschließend das Mehl gut unterrühren. Zuletzt die Lebensmittelfarbe hinzugeben und nach Belieben einfärben. Die Masse auf ein Backpapier geben und mit einem zweiten Backpapier abdecken. Nun mit einem Rollholz die Masse ca. 2 bis 3cm dünn ausrollen. Anschließend die Masse in den Tiefkühler geben.

Für die Brandmasse: 50g Wasser, 70g Milch, eine Prise Salz, 1/2 EL Zucker, 40g Butter, 70g Weizenmehl Type 405, 2 Eier

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Zusätzlich eine kleine Metallschale mit etwas Wasser in den Ofen stellen.

Das Wasser und die Milch zusammen mit dem Salz, dem Zucker und der Butter aufkochen. Anschließend das Weizenmehl in einem Schwung dazugeben und kräftig umrühren. Sobald sich die Masse zu ballen beginnt und eine weiße Schicht am Boden des Topfs zu sehen ist, ist die Masse fertig und kann vom Herd genommen werden.

Die Masse in eine Rührmaschine geben und kurz abkühlen lassen. Nun Ei für Ei langsam unter die Masse rühren. Die Brandmasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Auf einem Backblech mit Backpapier Kreise in der gewünschten Größe aufdressieren (hier: ca. 2cm Durchmesser). Die Brandmasse geht beim Backen stark auf, deshalb immer etwas Abstand zwischen den Windbeuteln lassen.

Nun den Überzug aus dem Froster nehmen und mit einem Ausstecher (ca. 3cm Durchmesser) kleine Kreise ausstechen und jeweils auf einen Windbeutel legen.

Die Windbeutel für ca. 20 Minuten goldbraun backen, dabei den Ofen nicht öffnen, ansonsten fallen die Windbeutel wieder in sich zusammen. Nach dem Backen abkühlen lassen.

PfirsichWindbeutel.5

Für die Vanillecreme: 125ml Milch, 1 Eigelb (25g), 30g Zucker, 1 Vanilleschote, 12g Speisestärke (alternativ: Vanillepuddingpulver)

Zuerst die Milch, den Zucker und die ausgekratzte Vanilleschote aufkochen lassen. In der Zwischenzeit das Eigelb und die Stärke mit einem Drittel der kalten Milch verrühren. Die angerührte Masse in die kochende Milch einrühren und die Vanillecreme unter ständigem Rühren nochmals aufkochen lassen. Die Vanillecreme vom Herd nehmen und mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet. Nach dem Erkalten die Creme nochmals aufrühren.

PfirsichWindbeutel.1

Für das Pfirsichkompott: 3 Pfirsiche, 100ml Johannisbeersaft, 100ml Wasser, 3 EL Zucker, 1 Stange Zimt, 1 Vanilleschote, 15g Speisestärke

Die Pfirsiche mit kaltem Wasser abwaschen, entsteinen und in kleine Stücke schneiden. Nun in einem Topf den Johannisbeersaft, das Wasser, den Zucker und die Gewürze aufkochen lassen. Sobald alles kocht, die Temperatur verringern und die Pfirsichstücke dazugeben. Alles für ca. 5 Minuten köcheln lassen. Die Speisestärke mit einem Esslöffel Wasser anrühren. Die Gewürze mit einem Löffel aus dem Kompott nehmen. Nun die Speisestärke dazugeben und alles nochmals aufkochen lassen. Für eine weitere Minute unter ständigem Rühren köcheln lassen. Das Kompott kalt stellen.

Füllen der Windbeutel:

Mit dem Stiel von einem Löffel kleine Löcher auf der Unterseite der Windbeutel eindrücken. Das Kompott in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und in die Windbeutel spritzen.

2 Kommentare

  1. Felder lässt grüßen? Wie dem auch sei, die Windbeutel mit Knusperhaube sind wirklich lecker und besonders bei Kindern sehr beliebt. Aber auch bei mir. 🙂
    Schreib doch mal bitte, wie es in Frankreich war, und was du dort gelernt hast. Was hast du für dich mitgenommen? Das fände ich sehr interessant.
    LG, Mari

    • MichaelMMayer

      Ja, Felder hat auch ein Rezept für solche Windbeutel in seinem großartigen Buch. Meine sind allerdings von Frankreich inspiriert.

      Meine Erfahrungen in Paris werde ich demnächst posten. Momentan ist leider extrem viel zu tun, wodurch ich kaum Zeit hab für andere Beiträge, aber nächste Woche sollte ich es endlich schaffen. 🙂

Kommentar verfassen