Wiener Apfelstrudel – Oma’s Klassiker für den Nachmittag

Jeder, der einmal in Österreich, vor allem Wien, oder in Bayern unterwegs war, ist schon einmal auf einen Apfelstrudel gestoßen. Das Original wird mit einem speziellen Strudelteig gefertigt. Freilich gibt es auch andere Varianten mit Blätterteig oder aber anderen Füllungen wie Birne oder Millirahm. Hier also mein klassisches Apfelstrudelrezept:

Apfelstrudel.3

Für den Strudelteig (reicht für einen Strudel mit ca. 12 Portionen)500g Weizenmehl Typ 405, 230ml lauwarmes Wasser, 80ml Sonnenblumenöl, 8g Salz, 1 Eigelb, 1 EL Essig

Alle Zutaten in einen Kessel geben und bei mittlerer Geschwindigkeit kneten bis sich der Teig von den Kesselwänden löst (ca. 10 Minuten). Der Teig sollte am Ende schön geschmeidig sein und sich ziehen lassen. Am besten den Teig für 24 Stunden bei Zimmertemperatur entspannen lassen und davor mit Öl einreiben. Muss es schneller gehen, dann reicht auch eine Stunde.

Für die Füllung: 1,2 kg Äpfel (Sorte: Boskop oder Jonagold), 80g Semmelbrösel, 60g Butter, 80g Zucker, 2 Msp Zimt

Zuerst die Äpfel schälen, dann vierteln und anschließend in kleine Scheiben schneiden. Nun die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Semmelbrösel hinzugeben und goldbraun anbraten. Zu den Äpfeln nun den Zimtzucker geben und gut verrühren. Die goldenen Semmelbrösel dazugeben und vermengen.

Tipp: Es können zusätzlich noch 100g Rumrosinen in die Füllung gegeben werden, da die aber nicht jeder mag, habe ich darauf verzichtet. Außerdem lassen sich noch hervorragend gehobelte Mandeln unterrühren.

Apfelstrudel.2

Fertigstellen des Apfelstrudels: 80g Butter

Zu Beginn den Backofen auf 210°C vorheizen. Den Teig nun mit Mehl bestäuben, so dass er wieder trocken ist und nicht mehr klebt. Ein Geschirrtuch leicht mit Mehl bestäuben und anschließend den Teig auf das Tuch legen und in die gewünschte Länge und Breite ziehen. Der Teig sollte dann hauchdünn sein.

In der Mitte die Füllung auf der ganzen Länge aufhäufen und anschließend die beiden Seiten einklappen. Die Seitenränder eindrehen und den restlichen Teig abreißen. Der Strudel muss überall verschlossen sein.

Nun den Strudel mit Hilfe des Geschirrtuchs einfach auf ein Backblech rollen lassen. Darauf achten, dass er sich nicht mehr öffnet. Passiert auch nicht, wenn man es nicht zu schnell macht. Die Butter schmelzen und den Strudel damit komplett einstreichen. Dann für ca. 25 Minuten in den Backofen bis der Apfelstrudel goldbraun ist. Nach dem Backen den Strudel in gleichmäßige Stücke schneiden und mit Vanillesauce oder Vanilleeis servieren.

Ein Rezept für frische Vanillesauce gibt es hier.

1 Kommentare

  1. Pingback: Frische Vanillesauce - Rezept für süße Sauce

Kommentar verfassen