Marinierte Ananas mit Espressogranité

Es fällt mir selten schwer meinen Favoriten bei zwei Komponenten von einem Dessert herauszufinden, aber heute war es schier unmöglich, auf der einen Seite leckere gegrillte und marinierte Ananas auf der anderen Seite ein von Hand geschabtes Espressogranité. Für was ich mich dann letzten Endes entschieden habe – oder zumindest versucht?

Mehr als ein Versuch war es nicht, die marinierte Ananas mit ihren Noten von Ingwer, Zitronengras, Chili und Grillaromen und das eiskalte Granité aus aromatischem Cold Brew Coffee. Doch irgendwie muss ich doch eine Entscheidung treffen, oder? Nein. Ich biete euch heute zwei Dessertrezepte, die sowohl sehr gut alleine auskommen, aber auch genauso gut miteinander kombiniert werden können. Übrigens hab ich mich heute mal wieder für ein tolles Holzbrett aus Akazie von Villeroy & Boch entschieden. Überzeugt euch selbst, es ist nicht nur einfach und schnell zubereitet, sondern auch richtig lecker und das liegt nicht nur am Sommer, der endlich wieder zurück in Bayern ist. Euer Michael.

Die Entscheidung viel mir schwer, weil beides so lecker ist: Marinierte Ananas und Espressogranité.

Die Entscheidung viel mir schwer, weil beides so lecker ist: Marinierte Ananas und Espressogranité.

Zubereitungsdauer: 45 Minuten

Grilldauer: 3 Minuten pro Seite

Rezeptmenge: Dessert für 6 bis 8 Portionen

Spezielles Zubehör: ein Sieb

Für die marinierte Ananas: eine reife Ananas, 100ml Wasser, 100g Zucker, 70g Honig, 1 kleine Chilischote, ein kleines Stück Ingwer, 1 Stange Zitronengras

Hinweis: Die Ananas muss zum Grillen nicht mariniert werden, allerdings schmeckt sie dank der Marinade um einiges interessanter und feiner.

Die Ananas schälen, der Länge nach vierteln und vom Strunk trennen. Die Ananasfilets in eine Schüssel legen.

In einem Topf das Wasser, den Zucker und den Honig aufkochen. Nun eine Chileschote und ein kleines Stück frischen Ingwer in dünne Scheiben schneiden und dazugeben. Da Zitronengras ebenfalls in Stücke schneiden und dazugeben. Alles noch einmal aufkochen lassen und über die Ananas gießen. Über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Vor dem Grillen aus der Marinade nehmen und die Ananas abtupfen.

Den Grill vorheizen. Entweder die Viertel der Ananas im Ganzen grillen (ca. 4 Minuten) oder aber in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden und diese pro Seite ca. 3 Minuten grillen.

So lecker kann Ananas nur auf Akazie aussehen. Und sie schmeckt auch noch hervorragend.

Sieht das gut aus. Und sie schmeckt auch noch hervorragend.

„Ananas oder Espresso oder etwa doch beides?“

Für das Espressogranité: 200ml Wasser, 20g gemahlener Kaffee, 50ml Wasser, 50g Zucker

Hinweis: Ich stelle für mein Granité einen Cold Brew Coffee her, der dauert länger als gewöhnlicher Filterkaffee oder Espresso, wenn es schnell gehen muss, kann man auch ganz normalen Kaffee verwenden.

Das kalte Wasser mit dem gemahlenen Kaffee anrühren und abgedeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Nun das Wasser mit dem Zucker aufkochen und ebenfalls in den Kühlschrank stellen.

Den Cold Brew Coffee durch ein feines Sieb gießen oder durch einen Filter, um das Kaffeepulver zu entfernen. Anschließend den gekochten Zuckersirup einrühren. Alles in eine Schüssel geben und im Gefrierfach über Nacht erstarren lassen.

Das Granité kurz vor dem Servieren mit einer Gabel abschaben und in kleine Schälchen geben.

Doch lieber mehr von der gegrillten Ananas, die auch noch mariniert ist? Oder doch das Granité aus Cold Brew Coffee?

Doch lieber mehr von der gegrillten Ananas, die auch noch mariniert ist? Oder doch das Granité aus Cold Brew Coffee?

Kommentar verfassen